Mittwoch, 21. Dezember 2016

ZARTE PFLÄNZCHEN DER ZUVERSICHT


Die allerkürzesten Tage sind jetzt.
Heute ist Wintersonnenwende.
Ich kann gar nicht sagen, wie froh ich bin.
Wiedermal die schlimmste Zeit des Jahres überlebt.
War heuer nicht arg.
Viel Sonne, wenig grausliches Wetter.
Nie Schnee geschaufelt.
Es keimen Pläne in meinem Innersten.
Zarte Pflänzchen,
die noch ein wenig Dünger und Zuwendung brauchen.
Aber ich bin guter Dinge,
dass sie wachsen und Früchte tragen werden.



Kommentare:

  1. Wow! Das auf deinen Bildern ist die absolut zauberhafteste Sonnenwende, die ich mir denken kann. Ja, da kann man schon auf geniale Ideen kommen. Lass sie reifen und geniess derweil den Anstieg des Lichts!
    Herzliche Grüsse aus dem Morgendunkel,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Bei solchem Wetter müssen ja Ideen spriessen....
    Werde gerade etwas gwunderig ;-)
    Wünsche dir einen feinen kürzesten Tag.... Hier ist immer noch finsterste Nacht!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die tage sind ein traum. wintergeschenke.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  3. Freue mich, liebe Ingrid, über Deine Worte- es geht weiter...
    Gehab Dich wohl, wunderbare Bilder machst Du.

    AntwortenLöschen
  4. sonne wendet,altes endet,neu beginnt der pfad.
    lieb und treue mag aufs neue lenken unsre tat.

    solch herzerwärmende fotos!
    wahre schätze!

    adventkranzkerzenlicht dazu
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die tage mit sonne, schnee und reif sind wunderschön.
      liebe grüße

      Löschen
  5. das nenne ich echten optimismus: am winteranfang über das nichtschneegeschaufelthaben freuen!
    m.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in meiner welt kann man eventuell schon wochenlang schaufeln. :-)

      Löschen