Freitag, 16. Dezember 2016

WIEN


Ein Wientag war wieder fällig.
Ich lasse mich bei den Besuchen einfach durch die Stadt treiben,
an bekannte und auch an lange nicht gesehene Plätze.
Schön war es, bei Kaiserwetter.
Die Waldviertler Christbäume am Graben habe ich getroffen.
Am Land gewachsen, in der Stadt zum Verdorren.
Die Brötchen beim Trzeniewski müssen einfach sein.
Das hübsche Gebäude von Otto Wagner,
das ehemalige Schützenhaus am Donaukanal angesehen.
Eine ganz lange Liste mit Filmen habe ich.
Aber bis am Abend mag ich nie bleiben,
muss ja noch Zug fahren und dann noch eine ganze Weile mit dem Auto
über Schneestraßen.
Das Kino in Freistadt hat inzwischen eher aufgehört mit den besonderen Filmen.
Kann ich verstehen, ich war ja öfter fast allein in der Vorstellung,
aber traurig bin ich trotzdem.
So bleibt die Filmwunschliste unerledigt,
dem Christkind brauche ich sie auch nicht zu schicken.
Eine nette Frau wollte mir einen Euro schenken,
weil ich nur 2 Euro für Maroni ausgeben wollte,
der Brater aber wegen seiner Registrierkasse! Kastanien nur um 3 Euro verkauft.
Beim nächsten Standl bekam ich die Maroni um 2 Euro
und noch eine dazugeschenkt
und alles ohne Registrierkassa.
Es ging nicht um den Euro,
sondern ich wollte einfach weniger Stück.
Aber lauter freundliche Menschen.
Naja, Menschen die mir etwas schenken, sind sowieso nett.
Dafür habe ich dem nächsten Verkäufer, der mir zu wenig Geld für einen Einkauf wegnehmen wollte,
erzählt, dass ich bei so kleinen Summen nicht betrüge,
sondern nur dann, wenn es sich richtig auszahlt.
Mir ist klar geworden, warum ich jetzt immer achtlos angezogen bin.
Hab mich wirklich bemüht.
Grauer Vintage-Wollmantel mit einer Stola mit Pelzbesatz drüber.
Sehr unpraktisch.
Dauernd habe ich mich im Pelz verheddert.
Absolut nicht für Öffis tauglich.
Da geht eigentlich nur das Plastikjackeneinerlei.
Ja, war alles gut.
Großstadtausflüge haben jetzt sowas von Urlaub.






Kommentare:

  1. Um deine (relative) Nähe zu Wien beneide ich dich sehr. Da wird so viel fürs Auge und die anderen Sinne geboten - allein schon die barocke Weihnachtsbeleuchtung! Und dieser Blauhimmel dazu: einfach grandios.
    Dass es wahrscheinlich empfindlich kalt war beim Flanieren, merkt man als Betrachterin der feinen Fotos ja nicht.
    Schade, das mit den fehlenden schönen Nachmittagsfilmen. Es gibt wohl viel zu wenig Interessierte wie dich.

    Danke und lieben Gruss in dein waldiges Viertel,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die filme sind so speziell. die sind auch immer gleich wieder aus den kinos verschwunden. kann man nix machen. schlimm kalt war es nicht. angezogen recht angenehm. in wien gibt es viel wind, das kann recht unangenehm sein, war diesmal aber gar nicht.
      liebe grüße in deinen tag

      Löschen
  2. An diesen Brötchen hätte ich auch nicht vorbeigehen können!
    Hoffentlich scheint die Sonne heute auch bei dir in den Waldherzlich Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die brötchen gehören zu wien dazu. mit sonne schaut es heute nicht gut aus.
      habs schön heute!
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  3. Also wegen mir müssten die Bäume nicht sterben - bzw. gehen wir sehr sparsam damit um, denn hier teilen sich gleich 3 Familien einen Baum :-)

    Ich freu mich, dass dir der Besuch in meiner großen Stadt so getaugt hat,
    alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. deine katzen würden sich aber über einen eigenen nima-baum sehr freuen.
      liebe grüße in die große stadt

      Löschen
  4. ich fahre heute auch noch nach wien.ganz selten
    aber karlsplatzchristkindlmarkt mit kollegen.
    außerdem kann ich mitfahren.
    gemütlich,wie ichs gerne mag.
    weihnachtsbaum aus dem südlichen waldviertel hab ich heute auch schon gekauft.
    eine korktanne!
    ein besonderer baum.
    wiegt ganz leicht
    und darf bei mir verdorren,
    kitschig geschmückt.

    punschgruß
    hibisca

    AntwortenLöschen
  5. Antworten
    1. schade. ich hab ihn auch nicht gefunden.
      liebe grüße

      Löschen
  6. ein Maronibrater mit Registrierkassa - wie verrückt klingt das denn :-((
    der muss ordentlich Umsatz machen,
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kannst du am graben finden. dafür ist er der teuerste in der stadt. :-)
      lg

      Löschen