Dienstag, 8. September 2009

ETHIK?

Heute in den Medien:
Die Idee eines US Ethikers
das Leid in der Massentierhaltung abzuschaffen,
indem man die Schmerzgene manipuliert,
sozusagen gefühllose Tiere züchtet,
denen die Aufzucht egal ist,
ist grenzgenial.
Schmerzfreies Fleisch.
Keine ethischen Probleme mehr für Fleischesser -
doch wenn ich davon ausgehe,
dass das wirkt, was man isst,
werden früher oder später die menschlichen Gefühle auch versanden.
Die nächste Stufe ist wohl die Genmanipulation am Menschen-
das wäre sehr einfach -
keine Gefühle, keine Schmerzen.
Die Idee ist nicht zu ende gedacht
ungeahnte Möglichkeiten tun sich auf.
Kaum Pharmaindustrie, wenig Ärzte,
weitgehend funktionierende Menschenmassen........
Kann ich schlechtes Gewissen durch Manipulation beruhigen?
Ist das dann ethischer?
Und meine Vision von den gezüchteten pulsierenden Fleischklumpen rückt näher.
Mahlzeit und guten Appetit.

Kommentare:

  1. Ich stoße in unserer schönen neuen Welt immer wieder mal auf Paralellen zu "Brave New World" von Aldous Huxley.

    Unser Englischlehrer war vor gut zwanzig Jahren schwer erschüttert, dass wir Teenies völlig blind waren für das, was der Autor da geschrieben hat.

    Heute sehe ich das sehr klar und das macht es nicht weniger unheimlich.

    Aber Bange machen gilt nicht!

    AntwortenLöschen
  2. die haare wollen sich aufstellen vor entsetzen.
    es heißt, wachsam sein und bleiben.
    wie geht das aber?
    ein winziger teil wird von uns geleistet, von denen, die solche unglaublichkeiten ans tageslicht zerren. das große ver-schweigen ist ansonsten überall und grinst sein fettes promi-lachen(wen die heiraten usw. scheint viel interessanter...)
    gruß von sonia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ingrid!
    Ich dachte, ich hätte jetzt nicht richtig gelesen......
    Unverständnis, sprachlos sei, kopfschüttel,.....sind die irre???!!!!!
    Haben wir nicht schon genug Genfutter?!...das sich garantiert auch auf uns auswirkt.
    Ja, dann hätten sie uns endlich alle vollstänig im Griff, und wir funktionieren wie die Roboter.
    Werden die Menschen denn nicht endlich mal aufwachen, sich dagegen wehren!!!
    (....ich hab´heute eine Bratwurst gegessen,...schäm...).
    Sei lieb gegrüßt
    Grey Owl

    AntwortenLöschen
  4. kvinna:
    nein, bange machen gilt nicht. und scharzsehen auch nicht.

    sonia:
    ich mag mich ja eigentlich nicht zu viel mit diesen dingen beschäftigen. diese meldung ist mir ins auge gestochen - so absurd ist sie für mich.
    wachsam sein, ohne drinnen hängen zu bleiben. das ist vielleicht das richtige.
    lg
    ingrid

    rosi:
    ja, da kannst nur den kopf schütteln. aber wir werden uns weiterhin elegant durchmanövrieren.
    einen schönen abend
    ingrid

    AntwortenLöschen
  5. ...dass menschliche Gefühle versanden könnten, ist keine böse Zukunftsvision, sie ist leider bereits tägliche Realität.

    Blinkyman

    AntwortenLöschen
  6. Bei differenziertem Hinsehen ist ja doch vieles immer ganz anders, als die allgemeine Meinung behauptet. Daher gehe ich davon aus, dass ich nicht imstande bin, alles zu sehen und alles zu beurteilen. Wach will ich bleiben und vorurteilsfrei. Ich denke, damit gut durch's Leben zu kommen...

    AntwortenLöschen
  7. kvinna:
    die informationen die uns zugänglich sind sind wenige, gefärbte, selektierte. aber wachsam, aufmerksam mit viel bauchgefühl kommen wir sicher gut durch die zeit.

    AntwortenLöschen