Samstag, 25. Dezember 2010

VOM EINNACHTEN


Meine liebste Stunde des Tages ist die blaue Stunde. Wenn sich vom Osten das Nachtdunkel ausbreitet, der Westhimmel mit vielen verschiedenen Farben spielt, die Natur verstummt.
Eine besänftigende Schwere legt sich übers Land und man kann sich nur langsam, vorsichtig auf Zehenspitzen bewegen, so geschlossen ist die Energie, die den Tag beschließt. Wenn sich der Wind legt, kein Hauch die Luft bewegt, die Zeit den Atem anhält.
Besondere Momente sind das, Geschenke, nicht immer erhältlich, aber öfter als Weihnachten.

Kommentare:

  1. Deine Gedanken und das Bild sind wunderbar! Jetzt fällt mir erst auf, wie nah sich Einnachten und Weihnachten sind!
    Liebe Weihnachtsmorgengrüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. brigitte:
    ja, weihnachten liegt wohl auch am ende eines weltentages.
    feiertagsgrüße zu dir!

    AntwortenLöschen
  3. ohja
    ich nehme mir viel zu wenig zeit dafür
    wieder öfter daran denken
    schönes bild bewegender gedanke
    liebe grüße birgit

    AntwortenLöschen
  4. ..das Wort Einnachten kannte ich noch nicht...aber den Moment liebe ich sehr...und so einfühlsam beschrieben...
    Schönen Feiertag. Bea

    AntwortenLöschen
  5. birigt:
    immer kann frau nicht andächtig sein, aber manchmal, dann sind die momente doppelt besonders.
    lg zu dir

    bea:
    das wort "einnachten" habe ich von irgendwo mitgenommen (gelesen). gefällt mir auch gut.
    lg in den frühen abend

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,im Momoment genieße ich diese besonderen MOMENTE sehr.
    Liabe Grüße
    Silvia-Maria

    AntwortenLöschen
  7. silvia-maria:
    schön, von dir zu lesen. ja, besonders in den raunächten ist die stimmung sehr speziell. fein, wenn du es genießen kannst!
    lg

    AntwortenLöschen