Freitag, 10. Dezember 2010

FREMDSCHÄMEN

Zum Wort des Jahres in Österreich wurde "Fremdschämen" erklärt. Das kenne ich gut. Als Kind habe ich mich oft für meine Mutter geschämt. Mütter sind (fast) immer peinlich. Auch heute passiert es mir noch ab und an, dass mir Sachen unangenehm sind, die gar nicht meine sind.
Das Wort hat etwas. Ich schäme mich fremd. Ich schäme mich für Fremde. Fremde Scham...
Das Unwort des Jahres ist "humane Abschiebung". Dazu braucht es keine Erklärung.
Zu dem Foto gibt es auch keinen Text. Habe ich im Kino aufgenommen. Installation im Vorraum, wohl eine indische Hochzeit, keine Ahnung was damit ausgesagt werden soll. Aber es ist hübsch und bunt und bringt ein wenig südliches Flair ins graue Winterwetter.

Kommentare:

  1. *Fremdschämen* kenne ich eigentlich nicht. Humane Abschiebung.Vielleicht könnte man sagen *Humane Verabschiedung*

    lg ins Wochenende
    Karl

    AntwortenLöschen
  2. karl:
    "humane verabschiedung" ist ein begräbnis.
    liebe grüße aus dem schnee.
    ein schönes wochenende für dich!

    AntwortenLöschen
  3. Fremdschämen , als Wort kannte ich auch nicht... aber es erging als Girli wie dir...
    Das Thema der humanen Abschiebung, kann ich gleich im Zusammenhang mit einer Volksabstimmung in der CH letzthin und und "meinem" neuen Wort Fremdschämen verknüpfen!
    Wünsche dir einen strahlend schönen Tag!!
    Wir sind am Wursten.....
    Herzlich und bbbbb

    AntwortenLöschen
  4. Fremdschämen mache ich nicht! Jedem sein eigenes Päckchen!
    Grüße, Nyx

    AntwortenLöschen
  5. Das sind wieder sehr interessante Themen, ich mache mir so meine Gedanken (auch um Töchter und Mütter, da kenne ich das Fremdschämen auch) und die sind deinen ziemlich ähnlich. Humanes Abschieben ist wohl ein Widerspruch in sich...

    Und die Kinobilder sind der erfreuliche Gegenpol dazu.

    Hab einen guten Tag!
    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. smilla:
    das wort fremdschämen nehme ich auch in meinen sprachschatz auf - es hat etwas.
    wursten - wintervorräte anlegen.
    hab du auch einen feinen tag!
    lg

    nyx:
    so soll es auch sein. fremdschämen ist total nutzlos.
    lg

    brigitte:
    manche worte öffnen ganze darüber nachdenkwelten.
    hab einen feinen tag!
    lg

    AntwortenLöschen
  7. da fällt mir eine seite ein aus dem köstlichen kinderbilderbuch von john burningham "was ist dir lieber...", nämlich: Was wäre schlimmer für dich: Wenn dein Vater in deiner Schule herumtanzt (tolle zeichnung dabei)
    oder deine Mutter im Cafe Krach macht? (auch mit entsprechender Zeichnung, jedes Mal hat das Kind einen knallroten Kopf).
    Wenn ich das in der Schule vorlas und zeigte, waren die Kinder sehr, sehr beteiligt....
    gruß von sonja

    AntwortenLöschen
  8. ....also, für meine Eltern hab ich mich selten geschämt, aber meine Kinder jetzt für mich, wenn ich tanze und/oder singe..........diese peinliche Mutter.......schon komisch oder ??

    aber sonst kenn ich fremd schämen auch, nur irgendwann hab ich erkannt, dass ich mich weder für mich und schon gar nicht für jemand anderen schämen muss.....


    ...das das allerdings das Wort des jahres in Österreich ist, find ich sehr bedenklich und sagt schon einiges über uns und unser Selbstvertrauen aus, und damit mein ich nicht nur die Österreicher !!

    Wofür eigentlich sollen wir uns schämen, dass wir hier leben ??

    AntwortenLöschen
  9. Jaja das mit dem Fremdschämen kenn ich auch. Und ja, ich hab mich früher auch für meine Mutter geschämt ... und heute tun dies vielleicht (vermutlich) meine Söhne ;)

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. giggle
    da reih ich mal ein bei den peinlichen müttern giggle
    fremdschämen hat meine tochter mitgebracht da gings aber nicht um mich
    abschiebung ist ein unwort an sich
    menschen das recht streitig zu machen da zu leben wo sie es wollen
    wer gibt uns das recht grenzen zu ziehen
    aber das fängt ja hier schon am gartenzaun an
    allerliebste grüße birgit

    AntwortenLöschen
  11. sonja:
    ja, so gehts den kindern mit ihren eltern....
    nette geschichte.
    lg

    brigitte:
    es kann uns aber auch egal sein, wenn sich für uns jemand fremdschämt! selber schuld.
    lg

    birigt:
    ja, alle grenzen sind fragwürdig und doch können wir ohne unsere persönlichen grenzen nicht leben.
    lg

    AntwortenLöschen
  12. Das Gefühl von "Fremdschämen" habe ich das erste mal empfunden als diese Sexoma....Vavrik oder so ähnlich heißt sie, öffentlich ihre Gschichteln erzählt hat.
    Als Frau habe ich mich für sie geschämt.

    AntwortenLöschen
  13. heide:
    weil es mich interessiert hat, habe ich das buch in der buchhandlung einmal quergelesen. wenn ich die dame im fernsehen gesehen habe, habe ich ihr kein wort geglaubt. klingt für mich alles aufgesetzt und erfunden. pr und geschäft denke ich.
    lg

    AntwortenLöschen
  14. oh ja, fremdschämen ist so ein unangenehmes gefühl ... das habe ich mir mühevoll in vielen, vielen jahren endlich abtrainiert. jeder blamiert sich selbst, so gut er kann ...
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ingrid!
    Ja, auch ich kenne das nur zu gut, und ärgere mich jedesmal, wenn es mir wieder passiert.
    Frau schämt sich zum Beispiel für den Partner, der einen blöden Spruch los läßt, wo Frau es doch besser weiß, dass er wahrscheinlich nicht so gut ankommt....
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir.
    Rosi

    AntwortenLöschen
  16. Zu Fremdschämen fallen mir z.B. die Fernsehsendungen von der Spera ein.

    LG und schönes Wochenende - Schnee sollkommen, höre ich..

    AntwortenLöschen
  17. Alzi hat zugeschlagen, ich meinte Spira, nicht Spera ;-))

    AntwortenLöschen
  18. ina:
    selbstblamieren gegen fremdschämen. das lobe ich mir. frau muss nur peinlicher als die anderen sein.
    habs schön auf deiner insel!
    lg

    rosi:
    ich kann das auch, das fremdschämen. merke dann, wie ich ganz verkrampft werde. ist aber völlig sinnlos. glücklicherweise gibt es auch menschen, die sich für mich fremdschämen.
    lg und hab ein schönes wochenende

    wienermädel:
    das mit spera und spira schaffe ich auch nie.
    ja, schnee... gibts ein anderes thema?
    lg nach wien

    AntwortenLöschen
  19. wer hat was davon, wenn sich wer fremdschämt? naja, manche politiker vielleicht ... und zeitungschreiber natürlich ... etwas TUN wäre vielleicht wirksamer, aber unbequemer ... schönes wochenende wünsche ich dir ... lg kri

    AntwortenLöschen
  20. kri:
    fremdschämen ist ganz sinnlos, aber ab und an passiert es uns trotzdem.
    lg in den abend

    AntwortenLöschen