Dienstag, 20. März 2018

SCHICKSALE

 
Beim Anblick alter Häuser denke ich oft:
da leben Menschen,
mit Schicksalen,
nehmen sich wichtig,
sind der Mittelpunkt ihrer Welt,
überall,
so viele.
Und alle unbedeutend und vergänglich.
Wie Ameisen in einem Haufen.



Kommentare:

  1. Aber ja! Darüber denkt man am besten nicht nach...
    Herzlichen Gruss zum Frühlingsbeginn im Winter,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. so viel unterschiedliches leben -
    und alles so unwichtig.
    herzliche grüße in den morgen

    AntwortenLöschen
  3. Unwichtig und unbedeutend - aber aus wessen Sicht denn? Für wen? Und spielt das eine Rolle? Für deren Leben sicher nicht ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das meine ich ja: für jeden einzelnen so bedeutend und wichtig. aber in der großen masse nur ein klacks in der zeit.
      lg

      Löschen
  4. Ich finde, es hat auch was beruhigendes. Es relativisiert...Mir hilft das in ganz schwierigen Momenten.
    Schön, der Balkon auf dem 2.Foto!
    Liebe Grüsse.
    bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. finde ich auch. wenn ich im lebensdrama verstrickt bin, kann ich mir manchmal bewusst machen, wie unbedeutend das alles ist.
      ganz liebe grüße zu dir

      Löschen
  5. die ameise im haufen weiß,was sie zu tun hat.
    das ameisenvolk lebt ihren sinn und schafft ihre aufgaben.
    gemeinsam sind sie stark.
    einzeln könnten sie nicht überleben.

    im gegensatz zum menschen,da könnten wir uns was abschauen.
    der einzelmensch ist egoistisch und egozentrisch geworden.
    mit welchem ergebnis????
    es ist täglich zu sehen......
    wie wir uns kaputt machen ....den ganzen planeten dazu....

    das nennen wir dann schicksal...
    und wissen nicht mehr wo der ursprung war.

    frühlingsbeginngrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tja. du hast völlig recht. der menschenameisenhaufen funktioniert nicht reibungslos.
      liebe wintergrüße

      Löschen
  6. Die Einsamkeit des Menschen kommt von seiner Verameisung, las ich mal irgendwo.
    Ja, an das, was hinter Vorhängen und Mauern vor sich geht, daran denke ich auch oft - der blanke Wahnsinn, manchmal aber auch alles voll normal. Schöne Erzählfotos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die verameisung hinter den mauern. netter gedanke. du machst die tür auf und eine rieseameise steht dahinter. :-)

      Löschen