Samstag, 24. März 2018

DAS UND DAS


Übers Wetter sage ich nix.
Am Vogelbaum herrscht reges Treiben.
Zugvögel sind schon hier und plündern die Futtervorräte.
D.h. ich habe in einem Supermarkt die Regale leer geräumt.
Weiß nicht, wieviel ich in dem Winter bereits verbraucht habe,
aber es werden mehr als 50 kg sein.
----
In einer Nachrichtensendung hat man mir wieder einmal schreckliche Tierbilder
gezeigt.
Von Tiertransporten in den Osten außerhalb der EU.
Und das grausame Schlachten dort.
Ich dachte, dass Lebendvieh nicht so weit gefahren werden darf.
Menschen sind brutal.
----
Das Nichtfleischessen fühlt sich gut an.
Wenn ich ein Foto mit einem Clubsandwich zeige,
braucht ihr euch nix dabei zu denken,
denn Ausnahmen bestätigen die Regel.
Und das Angenehme am Fleischlosen:
mein Körpergeruch hat sich verändert.
Ich rieche kaum mehr.
Weniger waschen. ;-)
----
Bei einem Supermarkt habe ich wieder den Kater getroffen,
der beim Eingang wartet.
Leider sehe ich ihn immer erst beim Rauskommen,
so kriegt er von mir kein Leckerli.
Mit ihm gesprochen.
Er ist sehr dick und sehr grantig.
Ein Streuner.
Aber vom Überlebensmodus her ist er einfach top.
Bettler und Schnorrer ohne mafiöse Strukturen im Hintergrund.
Arbeitet auf eigene Rechnung.
Doch keine glückliche gut geliebte Hauskatze.
----
Jetzt bleibt im Wald dank der Wildkameras nix mehr unentdeckt.
Angeblich lebt hier wirklich ein Luchs.
Und von Wölfen ist auch die Rede -
das verweise ich aber mehr ins Reich der Fabel.
 


Kommentare:

  1. Grosses Kino bei dir! Ich lese das so gerne und nicke und schmunzle...
    Komm gut über das Nichtwetter hinweg!
    Herzliche Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das nichtwetter ist so mühsam. alles erstarrt.
      liebe samstagsgrüße

      Löschen
  2. Diesmal ist es keine Fabel- sehr vertrauenswürdigen Bericht + Foto vom Luchs gesehen.
    Vom Wolf ebenso, bei Tag und ganz nah bei einem geparkten Auto......und das im Waldviertel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, luchs ist hier. aber die wölfe sind doch ein stück von mir entfernt.
      lg

      Löschen
  3. Na dann warten wir nun also auf Luchs und Wolf....
    Der Mops ist ja zum Kutschen!
    Das mit den Tiertransporten ist uns auch ein Greuel.... darum verkaufen wir unsere Tiere erst mit rund 30 Monaten und wir wissen auch in welchem Schlachthof sie enden!
    Habe unlängst eine Reportage gesehen, die mir die Haare hochstehen liss....so grausam!!!
    So jetzt muss ich mit den Schoppen los!
    bbbbb

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. reportagen über schlachttiere schaue ich freiwillig nicht an. zu grausam. die bilder, die ich gesehen habe, kamen in den nachrichten. das langt dann wieder für monate.
      alles liebe zu dir

      Löschen