Freitag, 11. August 2017

FAST NIX ZU ERZÄHLEN


 
Ich glaube, da entsteht bald eine Pause.
Gar nix Erzählbares erlebe ich.
Das Leben ist ein stiller breiter Fluß.
Und das ist gut so.
Ich könnte nur schreiben,
dass ich mir zum xten Mal eine Zehe angeschlagen habe.
Blau und weh.
Hoffentlich nicht gebrochen.
Ich bin Zehenanschlagmeisterin.
 
 



Kommentare:

  1. So schön, das Sonnenblumenfeld. Und wegen des Zehs wünsche ich dir gute Besserung, du Zehenanschlagmeisterin:

    Heile, heile Segen,
    drei Tage Regen,
    drei Tage Schnee,
    dann tut es nicht mehr weh.

    Einen herzlichen Morgengruss in deinen ruhigen Tag,
    Brigitte


    AntwortenLöschen
  2. die sonnenblumen waren nach einem regen. und heute ist es dicknebelig. und der zehe geht es ohnedies. schwarzblau. passende schuhe muss ich noch finden.das 2. x innerhalb weniger wochen. danke für den heilspruch. ist gleich besser. :-)
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mir vor wenigen Wochen am rechten Fuß die Zehen angehauen, fürchterlicher Bluterguss und Gehumpel waren die Folge. Röntgen ergab, dass der kleine Zeh, der nicht wehtat und sich auch nicht verfärbte, der einzige gebrochene war: sein letztes Glied der Länge nach! Er wurde am Nachbarzeh festgetaped, das war's. Das Tape war unangenehm und weil ich ohne dieses etwas besser laufen konnte, habe ich es bald abgemacht. Bei meinem ungeschickten Herumgewatschel habe ich mir dann den linken Fuß in ähnlicher Weise demoliert und damit zum Arzt zu gehen war mir zu peinlich. Ich musste etwa eine Woche humpeln und meine Füße sahen aus, als habe ein Elefant darauf gestanden. Inzwischen ist alles wieder gut, einfach so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das klingt abenteuerlich. bin also nicht allein mit den kaputtbaren zehen.
      lg

      Löschen
    2. Bist halt auch eine gute Heilerin!

      Löschen
  4. Rein zufällig, bin ich hier gelandet...ich habe über einige Blöge hinweg geklickt und bin bei Ingrid Waldviertelleben angekommen. Es muss oft garnicht viel geschrieben werden, diese Bilder die ich hier sehe, erzählen doch eine Menge. Es sind doch meistens die kleinen Dinge und Gesten, die uns glücklich machen. Die Zehen vergessen wir leider gerne mal, ich kann auch ein Lied davon singen :))
    Herzlichst, Hanlo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fein, dass du hergefunden hast. ja, die kleinen dinge machen das leben lebenswert.
      liebe grüße

      Löschen
  5. Auch ohne viel Worte erfreuen mich die schönen Sonnenblumen. Ein Lichtblick am heutigen verregneten und trüben Tag. Liebe Grüsse aus Vorarlberg. Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hier hat es auch gewittert und nebel gibt es. alles schon irgendwie herbstlich.
      liebe grüße ins ländle

      Löschen
  6. oft gelaufen
    und gehofft,
    oft gerollert
    und betroffen,
    viel geträumt
    und zeit versäumt,
    hingefallen
    aufgstanden,
    zecherl angehauen
    mutig vorwärts
    auf dem weg,
    lachend mund
    trotz zecherlwund..........

    sonnenblumenregenblickgrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
  7. weiters gute besserung
    ich hatte mir den knöchel zu urlaubsbeginn verstaucht und so langsam tuts nicht mehr weh - der urlaub ist ja auch vorbei
    hier regnets mal wieder drei tage durch
    selbst der hund mag kaum noch raus
    die katze schläft ganze tage am sofa
    allerliebste grüße
    birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke. hier ist es auch regnerisch. schon richtig herbst.
      liebe grüße

      Löschen