Mittwoch, 9. März 2016

AM FRIEDHOF


Natürlich war ich vergangene Woche doch nicht beim Begräbnis.
Wetter zu schlecht und ich wollte nicht heulend im Sturm stehen.
Spontan bin ich heute beim Friedhof vorbeigefahren,
die vielen Blumen haben die Woche in der Kälte gut überstanden.
Es ist so unfassbar, wenn ein Mensch einfach verschwindet.
Nie mehr ...
Alles Wissen, alles Menschsein, alles was speziell war -
einfach weg.
Schade.
Unbegreiflich.



Kommentare:

  1. Ja, unbegreiflich.
    Ich habe auch grad gestern Abend vom Tod einer mir lieben Kollegin erfahren, mit der ich mich sporadisch zum Plaudern und Philosophieren traf, und kann es noch nicht so richtig glauben, obwohl sie ein stattliches Alter erreichen durfte.
    Der Tod ist so endgültig: furchtbar!
    Alles Liebe dir!
    Herzlich,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dieses verschwinden ist furchtbar.
      herzlichgrüße in deinen lebendigen tag

      Löschen
  2. Liebe Ingrid,
    ....wir sind nur Gast auf Erden hier. Aber so ganz verstehen
    wollen wir es doch nicht. auch wenn ein geliebter Mensch schon lange
    tot ist, so spricht man am Grab immer wieder mit ihm. Dann ist
    er gegenwärtig.
    Einen sonnigen Wochenteiler wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, alles sehr unverständlich.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  3. Der Anfang und das Ende sind für mich immer wieder neu unfassbar!
    Herzliche verkaterte Morgengrüsse .... hatte eine grosse Nachtübung und 2x3 Lämmer mehr im Stall!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. anfangs ist die freude da. für dich besonders und jetzt tagtäglich. :-)
      sonnige grüße zu dir

      Löschen