Mittwoch, 20. August 2014

WINTERVORSORGE



Das Holz ist gekommen.
Der nächste Winter hat ja bereits angefangen.
Jetzt muss ich es in die Scheune räumen und sägen.
Blöd, wenn es dauernd regnet, denn dem Kachelofen tut es gar nicht gut,
wenn die Flammen zischen.
Mein Equipment zum Sägen:
Die Brille ist von Dior aus den 80ern.
Ein bisserl Stil muss sein.
 


Kommentare:

  1. Hoppla! Da hast du gehörig etwas vor. Aber ich weiss ja schon lange, wie taff du bist! Jetzt braucht nur noch das Wetter umzuschwenken und die Sache ist geritzt, resp, gesägt. Die Stilnote bekommst du garantiert!
    Pass auf dich auf!
    Herzlich, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke der fürsorge, ja, ich pass auf mich auf.
      alles liebe in deinen tag

      Löschen
  2. Also die Brille ist genau das richtige für so eine Art von Arbeit!! Ich wünsch dir gutes Gelingen bei der Holzarbeit!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die holzarbeiten mache ich recht gern. ungefähr 1000 x lieber als staubsaugen.
      liebe grüße in die stadt

      Löschen
  3. Die Brille ist der Brüller! Ich habe ein etwas weniger stilvolles Modell "baufachmarkt", mit dem ich beim Sägen aussehe wie eine Mischung aus Puck, der Stubenfliege und Tom, dem Tiefseetaucher. Und ich liebe diese stundenlange Arbeit mit dem Holz - zumindest, wenn es trocken ist. Das kann sich hier im Odenwald aber auch nur noch um Monate handeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die holzarbeiten sind wirklich gut. und wichtig. und dem holz ist es sowieso egal wie wir aussehen.
      lg zu dir

      Löschen
  4. Da braucht`s keinen Knackarschholzhackerknecht :-)

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht nach gemütlichen Herbst- und Wintertagen aus! Ich liebe es wenn sich das Holz im Ofen bemerkbar macht, zischt und kracht.
    wünsche Dir einen schönen Tag!
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der kachelofen brennt schon seit wochen - unwirtlich da.
      alles liebe

      Löschen
  6. nobel geht die Welt zugrunde ;.)

    lg
    karl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zugrunde?????? noch lange nicht so weit.
      lg

      Löschen
    2. einen Kommentar schreiben - selbst diese Kleinigkeit - an einem fremden Laptop ist eine schwere Arbeit. Dauernd macht der PC irgendwas, was er nicht soll und mir unerklärlich ist.
      Ich fasse mich kurz: du mußt schon wochenlang heizen?? puh! Da hatte ich ja Glück mit dem Paradieswetter. Ich denke ja über eine Heizdecke nach, offen gesagt. Die Holzheizung ist noch nicht fertig (noch nicht mal angefangen) und abends mit Strom heizen könnte ich dann im kleineren Umfange. Meinungen? :-)
      Grüße aus der ungeliebten Stadt
      Manuela (uneingeloggt)

      Löschen
    3. wenn es so feucht ist, heize ich den kachelofen am abend im sommer immer. die alten steinmauern sind sonst ungemütlich. ausserdem hat es nur 14 grad oder so. und nochmals - ich wohne auf 800 m. das ist schon fast ein berg. ;-)
      holzofen ist immer gut. und der winter im norden ist lang.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  7. jetzt schon winteranfang? naja, wobei, wenn ich so rausseh.. und dauert bestimmt auch nicht mehr lang, bis die ersten nikoläuse zu kaufen gibt.. :-/
    jedenfalls wirklich stilvoll dein holzarbeitequipment.
    liebe grüße, maje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es dauert ja ohnedies noch eine weile, bis das holz hereingeräumt und geschnitten ist. besser zu früh, als zu spät (oder so).
      liebe grüße in die stadt

      Löschen
  8. Liebe Ingrid,
    um diese Arbeiten beneide ich dich nicht.
    Ich habe gestern die Heizung eingeschaltet.
    Darüber sollte man lieber nicht nachdenken.
    Einen schönen Wochenteiler wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die arbeit ist ok. mache ich gerne. zum unterschied von vielen anderen, die ich auch machen muss.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  9. Liebe Ingrid,

    da hast Du aber jede Menge Holz vor der Hütt'n! Ich leider nicht, weder vor, noch in, lächel...

    Ich würd' Dir gern sägen helfen, gegen ein paar Naturalien, sprich Holzscheite, denn: Ich hab' einen alten Ofen bei ebay ergattert und mich ganz doll gefreut, denn ich darf mit der Bezahlung bis zum 1.Sept. warten! Ich werd' ihn unter's Dach schaffen (mit Hilfe der Sackkarre) und das Rohr zum Dachfenster hinaus basteln (das mit dem Loch in der Schornsteinwand traue ich mich nicht!).

    Als ich so beschwingt vor mich hin träumte (wenigstens wird es in der Werkstatt etwas warm sein) fiel mir ein: Der Ofen allein macht's nicht, es braucht die Rohre, eine Unterlegplatte, einen Schürhaken (dafür nehm' ich ersatzweise die Brechstange) und die Asche will auch entsorgt werden. Die Asche??! Herrje, die muss ja erst produziert werden... Sprich: womit heizen?

    Also wurde der Verkäufer befragt, was er geommen hat, ob auch Briketts gingen, die könnte ich per Rollwagen vom Baumarkt holen. Antwort: Im Wald läge doch vieles lose herum, ich solle das einsammeln, heimtragen und zersägen. Sehr gute Idee, nur wohne ich weder im noch am Wald, da fände ich wohl eher Treibholz im Delftwasser, aber das müsste erst trocknen und wär' gar spärlich... Bliebe unsere bescheidene Wallanlage, aber die ist gepflegt, da werden nicht Massen von Ästen auf dem Boden liegend auf mich warten...

    Seufz. Der Raummeter Holz ist hier teuer, käme er doch per LKW weit angekarrt aus anderen Regionen. Und so einen großen Kasten könnte ich auf dem Bürgersteig nicht lange stehen haben in der belebten Altstadt. Irendwie war gestern ohnehin ein sehr merkwürdiger Tag und nun noch diese Gedanken. Da schau' ich doch heute im Waldviertel - Blog nach, um mir das neueste schöne Foto zur Hebung meiner Stimmung anzusehen und Erbauliches zu lesen. Die Seite geht auf. Und was seh' ich: Holz!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wie groß (oder klein) müssen die Scheite denn werden, damit sie in Deinen Kamin hinein passen? Bei mir werden nur arg kleine gehen, fürchte ich. Oder das Ding wird von oben bestückt? Man wird sehen. Auf jeden Fall werd' ich jetzt öfter Park - Spaziergänge mit IKEA - Tasche machen. Vielleicht gibt's ja auch mal unbehandelte Holzmöbel auf einem Sperrmüllhaufen. Aber das würde dann wiederum mit dem Upcycling kollidieren! "Alles nicht so einfach", sagt meine gute Fee oft. Stimmt!

    Pass' gut auf Dich auf, Hände und so, alles Liebe,
    Gabriele (heute bei 13° Dauerregen, bähhh)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also: obwohl bei mir nix als wald ist, ist das holz auch teuer genug. und wenn ich meine bäume umschneiden lasse, zahle ich auch nicht weniger. ist alles viel arbeit. ich säge 2 x durch. ein scheit ist 1 m lang.
      und du musst aufpassen, dass du nicht die historische altstadt abfackelst mit deiner gewagten rohrkonstruktion. aber im winter warm - das muss schon sein.
      alles liebe zu dir und dem meer

      Löschen
  10. Das nenne ich Holz bei der Hütt'n! Ich brauch zwar nicht zu sägen, aber allein die Vorstellung, das Holz beim Schneiden so intensiv riechen zu können, das hat schon etwas von starker Sinnlichkeit! Es ist, als würde ich das Innere der Welt erduften! Schnüff! Wie beneide ich unseren Dackel, dessen Welt aus Nase und Riechen besteht. Ja, genieße diese Arbeit! Die Brille wird allerdings nicht wirklich praktisch sein, mein Großvater nahm immer seine alten Schi-Brillen, sah echt steil aus...Herzliche Grüße aus der nassen Thermenregion, liebe Grüße, Seppo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, manches holz riecht besonders gut. mag das auch, wenn man z.b. alte möbel abschleift. haben einen wahnsinnsgeruch. weihrauch manchmal.
      liebe grüße in deinen tag

      Löschen
  11. Ein bisserl Stil - Untertreibung des Tages! Muss schön sein, mit echtem Holz zu heizen.

    AntwortenLöschen