Samstag, 16. August 2014

IM FOKUS


Oft kommt es auf den Blickwinkel an.






Kommentare:

  1. Stimmt, man kann so einiges ausblenden, oder ins Blickfeld rücken! Die blinde Frau allerdings muss sich andere Sinne zunutze machen.
    Ihr Blickwinkel ist vornehmlich der Stock...
    Eigentlich gefällt mir das erste Foto - mit der Fülle all dessen, was man zu sehen bekommt - am besten!
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in der fülle und vielfalt nehmen wir vieles gar nicht wahr.
      alles liebe in deinen samstag

      Löschen
  2. Stimmt! Das fällt mir auch manchmal erst im Nachhinein, beim Betrachten der Fotos auf...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. beim knipsen habe ich die blinde frau nicht gesehen. beim betrachten des fotos ist mir der kontrast zwischen ihr und der reklame aufgefallen.

      Löschen
  3. Gestern Abend in Wiland-Backes-Nachtcafe war auch eine blinde Frau, eine wilde Sängerin mit ihrer Rollstuhltochter "blind und lahm" nennen sie sich, glaub ich, und machen zusammen Musik.
    Diese Frau auf Deinem Foto - und das alles - macht mich nachdenklich!
    Der Kontrast zum main-stream-Zeugs auf der Tram noch mehr.

    AntwortenLöschen
  4. Sorry, die beiden Frauen waren beim Kölner Treff mit Bettina Böttinger!

    AntwortenLöschen