Samstag, 30. Januar 2010

VON SCHWEINEN UND ANDEREN


Große Aufregungen gabs um die armen Schweine,
die Lawinenopfer simulieren sollten
und wissenschaftlich zu Tode erfroren wurden.
Gleich darauf las ich über eben diese Tierart,
die in die Luft gesprengt wurde,
auch ganz im Sinne der Wissenschaft.
Es gibt ja nichts,
was nicht erforscht werden kann
und worüber sich dann gescheite Abhandlungen schreiben lassen.
Der Sinn der Aktionen entzieht sich meinem Hausverstand.
16000 Schweine pro Jahr werden in Deutschland versuchstiert.
Erfriere ich in der Lawine leichter,
wenn bekannt ist,
wie es Schweine tun?
Aber es gibt ja auch die positiven Meldungen -
so soll irgendwann in China der Verzehr
von Hunden und Katzen bei Strafe verboten werden.
Nichts mehr mit Katze süß-sauer.
Alles für das Image der Chinesen.
Man will ja nicht barbarisch erscheinen.

Kommentare:

  1. arg, ich hab es auch gelesen,
    wo bleibt da die Sinnhaftigkeit, wenn ich weiß wie lange ich zum Erfieren brauche?
    auch ein Tierleben hat ein bisschen Respekt verdient!
    Ein schönes Wochenende Elfi

    AntwortenLöschen
  2. elfi:
    ja, die seltsamsten dinge werden mit tieren gemacht.
    dir auch ein schönes schnee-wochenende.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  3. da mensch sich untereinander nicht respektiert respektiert er auch alles andere leben nicht

    AntwortenLöschen
  4. Ach, was soll man da sagen?

    Der Mensch ist manchmal mehr Schwein als das Schwein?!

    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. rüffel, schnüffel-
    ironiegeknüffel...nicht nur, was in den zeitungen und im netz steht, passiert...

    AntwortenLöschen
  6. Die lassen Schweine erfrieren, nur damit wir wissen, was auf uns zukommt falls wir mal erfrieren sollten?

    Meine Güte, sollte ich je von einer Lawine erfasst werden, wird mir dieses Wissen kaum helfen.

    Wo führt das noch hin?

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    Ich hab das übrigens auch gelesen, dass in China Hund und Katze vom Speiseplan gestrichen werden soll. Ich finde das auch gut so.
    Was ich allerdings nicht so ganz verstehen kann, warum dürfen Hunde und Katzen nicht gegessen werden, Schweine und Kälbchen aber schon.
    Sind die Tiere auch schon in zwei Klassen eingeteilt?

    AntwortenLöschen
  7. birgit:
    das ist auch meine meinung. viele menschen sind so verletzt, dass sie keine liebe für andere lebewesen haben.

    brigitte:
    so wird es sein. sind schweine die besseren menschen?

    sonia:
    ja, die liste der absonderlichkeiten lässt sich endlos fortsetzen.

    brigitte:
    das verzehrbare ist beliebig. und hunde und katzen schmecken wohl auch nicht schlechter. aber wir wollen sie nicht essen.

    AntwortenLöschen
  8. Logik!

    Meine Nichte Katrin war etwa 3 oder 4 Jahre alt, als ihr Opa starb.

    Gedrückte Stimmung beim Mittagessen und es werden die mit dem Todfall verbundenen Vorbereitungen und Arbeiten besprochen.

    Dazwischen plötzlich Katrins Frage: „Wann essen wir den Opa?“

    Entsetztes Innehalten der Tischrunde und dann belehrende Hinweise und Erklärungen, dass der Opa nicht gegessen sondern beerdigt wird.

    Das entsprach jedoch nicht Katrins junger Lebenserfahrung und es folgte das logische Konter: „Aber wir essen ja auch die toten Tiere!“

    Blinkyman

    AntwortenLöschen
  9. Man muss nur den Tieren in die Augen schauen und man wei0, was sie fühlen. Sie sind nicht anders als wir, nur, sie können sich nicht wehren.....
    Sei lieb gegrüßt
    Rosi

    AntwortenLöschen
  10. blinkyman:
    ja, logik.
    wir sind doch kannibalen.
    lg

    rosi:
    ja, du hast recht. deswegen kann ich ja auch keine bekannten tiere essen.
    lg

    AntwortenLöschen