Donnerstag, 28. Januar 2010

KLIRRENDE KÄLTE

So sieht der Morgen bei minus 21 Grad aus
(durch die Autoscheibe).
Ziemlich kalt und
sehr hübsch.
In diesen hellen Nächten in den Mond geschaut,
den Zauber der Glitzerstille aufgesogen.
Auf der Wiese haben Jäger wieder Köder für den Fuchs ausgelegt -
demnächst Männer im Dunkeln ums Haus.
Hoffen für das Tier.
Aufschrecken, wenn ein Schuss die Stille zerreisst.
Heute schneit es,
vorbei die klare Schönheit der Eiseskälte.

Kommentare:

  1. Herrlich diese sibirischen Bilder!

    Liebe Grüsse durch den Neuschnee,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. brigitte:
    aussehen tut's bei der kälte wunderbar.
    alles liebe zu dir!
    ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Juhu, Ingrid ist wieder da!

    Wunderschöne Bilder, herrlich!

    Nächste Woche kann ich auch wieder das schöne Waldviertel genießen. Besuch bei den Eltern.
    Bei der Fahrt sehe ich mich immer satt!

    AntwortenLöschen
  4. eva:
    ich war ja nur ganz kurz weg. jetzt gibts auch wieder blog-einfälle.
    schöne waldvierteltage wünsche ich dir.
    lg

    AntwortenLöschen
  5. So schöne Bilder - ich liebe spurlosen Schnee, so rein, niemand hat ihn verändert, die Geräusche, die er schluckt - der blaue Himmel und die klirrende Kälte (solange man wieder in die Wärme flüchten kann). Das fühlt sich so rein an.

    AntwortenLöschen
  6. marie:
    ja, es ist prächtig. ich war gestern den ganzen tag unterwegs - bilder von großer stiller schönheit, klarheit und reinheit.
    lg zu dir.

    AntwortenLöschen
  7. eisig - wunderschön, wenn man drinnen sein kann ;-))

    AntwortenLöschen
  8. elfi:
    die große kälte ist ja vorbei. mit sonnenschein sieht alles so prächtig aus.
    jetzt schneit es. und es weht. schneeschaufeltage.
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Bilder, liebe Ingrid!
    Aber eigentlich bin ich froh, dass es nicht mehr ganz so kalt ist, vobei der Schnee auch nicht geerade das Tollste ist, wenn man mit dem Auto unterwegs sein muss.
    Ich bin mal gespannt, ob wir morgen überhaupt nach Neuhaus kommen. Bei zu viel Schnee hängen da immer die Lster rum....
    Liebe Grüße in das ruhige Waldviertel
    Rosi

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Bilder, das 2. habe ich mir als Hintergrundbild geklaut.
    Danke!

    AntwortenLöschen
  11. rosi:
    so wenig schnee wir bis jetzt hatten, so ausgiebig kommts jetzt vom himmel. schneeschaufeltage.
    lg

    heide:
    hoffentlich strahlt der bildschirm die -21 grad nicht ab!
    lg

    AntwortenLöschen
  12. wunderbare fotos, liebe inge! auch das im beitrag oben drüber. sie erzählen etwas von der märchenwelt, glitzern und eis ... was die kälte kurzzeitig vergessen lässt. und genau wie du schreibst, nachts das zu erleben ... schwärm, ist schon grandios.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  13. ina:
    danke. dabei bin ich nur kurz mit dem auto stehengeblieben und hab einfach durch die schmutzige scheibe fotografiert. ist doch etwas geworden.
    liebe grüsse auf die schnee-insel!

    AntwortenLöschen