Montag, 11. Januar 2010

VON DEN DINGEN

Seit ich diesen Blog schreibe,
erlebe ich Unglücksgeschichten mit Dingen.
Kein kausaler Zusammenhang,
aber es zieht sich ein roter Faden durch die letzten zwei Jahre.
Heute Nacht hat die teure, hübsche Gefrierkombination
den Geist aufgegeben.
Wäre ja noch in der Garantiezeit,
aber die Firma ist inzwischen in Konkurs gegangen.
Die Katze hat mich geweckt,
sie muss ein Geräusch gehört haben,
der Strom war aus,
der Trennschutzschalter gefallen.
Beim Einschalten hat sich herausgestellt,
dass das Kühlgerät wiedermal den Geist aufgegeben hat.
War ja bereits einmal,
vor einigen Monaten.
Seitdem habe ich von diesen supermodernen Elektronikteilen in den Geräten genug.
NIE mehr kaufe ich so etwas.
Zukünftig gibts nur das Einfachste und Billigste.
Ohne Schnickschnack.
Dinge halten mich auf Trab,
beschäftigen mich mehr als ihnen zusteht.
Lehre kann ich noch keine daraus ziehen -
vielleicht sollte ich mein Leben ENT-DINGEN.

Kommentare:

  1. Ja, es IST ein Wahnsinn mit dem ganzen Schnickschnack. Aber sich dem zu entziehen ist auch oft schwer.

    Neben dem PC steht seit Weihnachten ein Weinkühlschrank mit zwei Temperaturzonen für Weiß- und Rotwein. Den bekam Grejazi völlig unerwartet geschenkt.

    Heißt, das Ding muss immer gefüllt sein, damit es keine Probleme kriegt mit der Regelung. Heißt, dass wir jetzt jeden Abend eine Flasche Wein trinken müssen???

    Noch amüsiert mich das... ich meine, was die Dinge mir an Comfort verschaffen, stellen sie mir an anderer Stelle in Rechnung, oder?

    NERVEN und HIRNSCHMALZ kosten sie doch irgendwann alle...

    AntwortenLöschen
  2. Du hast vollkommen Recht, vieles von dem, was man meint, haben zu müssen braucht man nicht wirklich. Alleine, wenn ich in meinen Küchenkasten schau, sehe ich da Geräte, die ich einmal benutzt habe und die nun schon jahrelang ein unnützes Dasein fristen.
    Aber einen Kühl-Gefrierschrank braucht man, da führt kein Weg vorbei. Ob es aber einer mit integriertem Eiswürfler und Limo-Spender sein muss, ist jedoch Ermessenssache :-)

    AntwortenLöschen
  3. kvinna:
    so ein weinkühlschrank gehört sicher zu den must haves.
    aber ich bin langsam geheilt.
    comfort haben mir die alten dinge verschafft, die 20 jahre lang gehalten haben und die wirklich simpel in der handhabung waren. ich habe ja auch eine neue heizung - die elektronische steuerung weiss jetzt auch alles besser als ich.
    und war beim ersten mal einschalten sofort kaputt.
    bei zukünften anschaffungen wird alles vereinfacht.

    gerlinde:
    mein kühldings hat keinen eiswürfelspender, aber trotzdem 2 elektronikplatten, die sich je nach lust und laune verabschieden.
    aber hübsch ist das ding - vielleicht sollte ich es als bücherschrank verwenden. oder als riesensafe.

    AntwortenLöschen
  4. "vielleicht sollte ich mein Leben ENT-DINGEN."
    Diese Wortschöpfung gefällt mir.
    Ich habe einmal nach 19 Jahren Ehe das Haus und in 2. Ehe nach 17 Jahren die Wohnung verlassen. Da habe ich gelernt, wie unwichtig so manch-damals - Erstrebenswerte ist.

    AntwortenLöschen
  5. heide:
    ja, so ein schnitt kann sehr befreiend sein. wenn ich denke, das haus war einmal völlig leer und jetzt ist es angefüllt bis unters dach ......
    mir fällt immer die geschichte von den apachen ein, die wurden angeblich mit ihrem gesamten hab und gut begraben. für mich bräuchten sie da eine richtig große baugrube...

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab seit Jahren mein Gepäck leichter gemacht, manchmal wurde mir auch geholfen, wie zum Beispiel beim vorletzten Umzug, da kam eine Überschwemmung und alles im Keller war hinüber, die Versicherung hat einen Container bezahlt und meine Sachen wurden noch bezahlt. Seitdem mach ich weiter und hab auch hier eine Abnehmerin gefunden für alles, was nicht niet und nagelfest ist, meine Tochter ...

    Aber zum Kühlschrank, den man ja nun braucht, eigentlich ist die Garantie doch beim Hersteller - den würde ich mal anschreiben, die Adresse findet sich im Internet, der Händler macht es ja auch so. Versuch es doch mal.

    Kopf hoch Ingrid - auch wenn das lästig ist, es geht immer weiter.

    AntwortenLöschen
  7. marie:
    diese gefrierkombi hab ich bei q.u.e.l.l.e gekauft, die sind in konkurs. ist eine eigenmarke, da kann ich mich mit der gewährleistung brausen. hab heute rundum telefoniert. ist das einzige ding, das ich jemals bei q.u.e.l.l.e gekauft habe. aber nach wirklich vielen telefonaten hab ich jetzt hier einen elektriker gefunden, der schaut sich den kühlschrank wenigstens einmal an. alle anderen haben sich geweigert, so der kundendienst der herstellerfirma, ortansässiger elektriker, etc. ich will natürlich auch nicht viel investieren, wenn es gar nicht geht, kaufe ich ein neues.
    ich nehme es schon leicht, bin halt beschäftigt, was solls.
    UND BEI ALLEN NEUANSCHAFFUNGEN ZUKÜNFTIG ÜBERLEGE ICH, OB ICH DAS WIRKLICH WILL, BRAUCHE, ES MEIN LEBEN GRUNDLEGEND VERBESSERT, etc.

    AntwortenLöschen
  8. uh ja du sagst es
    alle meine haushaltsgeräte sind von da allerdings haben sie alle viele jahre gehalten waren aber auch meist aus dem billigeren segment
    o.t.t.o will doch die kunden abgreifen vielleicht machen sie dir ein angebot?
    wenns nach mir gegangen wäre hätte ich eine einfache gefriertruhe genommen statt eines schranks aus dem die kälte rausfällt
    wie oft schon war alles hin weil ein dödel die tür nicht richtig geschlossen hat...
    ja entdingen das will ich auch
    vor ein paar jahren hatte ich gehofft mit nur einem koffer hier wegzukommen war dann nicht
    aber der plan ist immer noch gut
    in einem blog ist ein junge mit nur einem daypack um die ganze welt
    er hat sicherlich nicht immer nach maiglöckchen gerochen aber wer will das schon giggle

    AntwortenLöschen
  9. ich ent-dinge meinen Haushalt regelmässig, ich kann es nicht haben, wenn Dinge rumstehen, die ich nicht wirklich brauche ...

    ich gebs zu, manchmal übertreibe ich da ein bisschen und manches könnte man irgendwann doch noch brauchen ;)

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. birgit:
    von peter handke las ich einmal, dass er nur mit zahnbürste und kreditkarte verreist.
    ja, mit leichtem gepäck durchs leben gehört zu meinen träumen.
    ob sich das mal erfüllen wird?

    brigitte:
    bewunderung. ich hebe alles auf.

    AntwortenLöschen