Montag, 8. Oktober 2012

NÄCHTENS

 
Wenn ich des Morgens erwache und ein Stück abgebrochenen Zahn im Mund spüre,
vorsichtig - an die schlechten Neuigkeiten möchte man sich langsam herantasten -
mit der Zunge meine Zahnreihen abfahre, keine Fehlstelle finde, auch bei eingehender Betrachtung wenig später vor dem Spiegel nicht - den ganzen weiteren Tag geht mir zahnmäßig nichts ab - dann muss ich mich fragen, was ich in der Nacht treibe/träume und wem sonst das Zahnstück fehlt? Bin ich vampirös auf fremde Ersatzteile aus?

Kommentare:

  1. immer wieder spannend, was mensch nachts so treibt. das wird wohl ein knöchleinrest gewesen sein. sicher warst du des nachts zu einem üppigen mahl eingeladen. vielleicht fällt dir noch ein traumfetzen ein?
    gruß
    m.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, unsere wege sind nächtens oft verwirrend.
      alles liebe in deinen tag

      Löschen
  2. Solange das, was am Morgen Kummer und Sorgen bereitet, am Abend quickend und labend ist, brauchst du dir keine allzugrossen Gedanken zu machen. Ein bisschen spinnen darf man des Nachts...

    Hab eine schöne, unproblematische Woche, Ingrid!
    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wer weiß schon, was wir nächtens alles treiben.
      liebe grüße in deinen wochenbeginn!

      Löschen
  3. Ich hätte jetzt eher auf die Zahnfee getippt :) Aber wer weiß schon, was man in der Nacht genau macht!

    Liebe Grüße in die neue Woche
    nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der zahnfee bin ich nicht begegnet.
      habs gut in dieser woche!
      lg

      Löschen
  4. übrigens: wie geht's dem daumen????? da sehe ich doch einen verband, oder?? liebe grüße

    AntwortenLöschen