Freitag, 12. Oktober 2012

FEHLDIAGNOSE


Mit Ärzten hab ich es ja nicht so, wir sind nicht wirklich kompatibel. Wir sind von verschiedenen Sternen. Das liegt bei mir schon in der Familiengeschichte. Da ging kaum einer zum Arzt, nur in äußerster Not. Was meiner Mutter dann einen unbehandelten Krebs einbrachte. Es lassen sich etliche Kunstfehler erzählen, so wurden bei meiner hübschen Großmutter als junge Frau die Trommelfelle bis zu ihrer völligen Taubheit durchstoßen.
Ich leide an Fehldiagnosen - heuer war es besonders schlimm und auffallend -  und das fängt schon bei der Katze an, der der Tierarzt vor einigen Monaten Knochenkrebs attestierte, was anhand der Röntgenaufnahmen keiner nachvollziehen konnte. Und der es jetzt dank Nahrungsergänzung und Homöopathie prächtig geht.
Eine schlaflose Nacht hat mir dieser Tage der Dorfarzt beschert und hinterher hat sich herausgestellt, dass ohnedies alles so weit und gut ist. Die Schulmedizinmänner spüren mein ausgeprägtes Misstrauen und meine Skepsis und wollen mich mit einer ziemlich schlechten Diagnose in die Knie zwingen. Zumindest entsteht dieser Eindruck bei mir. Leider führt, wenn man Untersuchungen will, kein Weg an ihnen vorbei. Ja, es gibt auch Ausnahmen, aber im Großen und Ganzen haben wir es miteinander recht schwer. Kaum ein Arzt kann es ertragen, wenn ich meine eigenen Entscheidungen treffe und nicht den Anordnungen folge. Da ich aber mit den Folgen der Behandlungen leben muss, kann ich daran auch zukünftig nichts ändern.
Richtige Freunde werden wir nie.

Kommentare:

  1. ich verstehe dich gut. leider bin ich viel viel zu spät auf eine homöop. arbeitende ärztin gestoßen hier in hamburg. eine fee!
    zu spät, weil als kind mit antibiotika vollgepumpt, als erwachsene vielfach operiert....vieles hätte nicht sein müssen.
    sei stolz auf deine skepis!!! guck mal bei rüdiger dahlke rein. er erklärt sehr gut. ich hätte ihn gern früher erfahren. es hätte mir viel erspart.
    pass weiter so gut auf dich auf, liebe ingrid.
    m.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. r.d. kenne ich schon seit ewig, mindestens seit 30 jahren. hab mit ihm sogar einmal getanzt. ja, er versucht halt auch die welt zu erklären. was schon ok ist, aber leben ist viel komplexer, geheimnissvoller und vielschichtiger und lässt sich nicht auf den punkt bringen.
      alles liebe in deinen tag

      Löschen
  2. Ach ja, das ist immer eine Gratwanderung, ich könnte da auch ein Liedchen singen, mag aber nicht...
    Dein Foto dazu ist jedenfalls absolute Spitze - ein Bild das mich geradezu betört!

    Hab einen schönen, ärztefreien Freitag!
    Lieben Morgengruss.
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. manchmal bin ich es wirklich leid. den punkt habe ich gerade erreicht. wo ich denke dass ich nie mehr zu einem arzt gehe. bis zum näxten mal.
      alles liebe in deinen freitag

      Löschen
  3. Ein mündiger, kritischer Patient zu sein ist...........lebensnotwendig. Im wahrsten Sinne des Wortes. Unserer Hausärztin und dem Onkologe meines Mannes vertraue ich. Vor dem ersten Besuch beim Onko war mein Gedanke: soll ich ihn bitten meinen Liebsten so zu behandeln als ob er sein Vater wäre? Und genau diese Aussage hat er getan!!!!♥♥♥
    Ein kompetenter Arzt mit einem liebenswürdigen Humor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, es ist immer toll, wenn man einen arzt seines vertrauens findet. der auch wirklich kompetent ist. gratuliere dir dazu.
      lg

      Löschen
  4. Du sprichst mir aus der Seele, Arztbesuch nur bei Nierenkolik o.ä. :-)
    Liebe Grüsse und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also, gerade bin ich nur verärgert. und denke: nie mehr. aber wenn es dann wieder irgendwo zwickt und zwackt, dann schaue ich doch, ob irgendwo hilfe herkommt.
      sonnige grüße zu dir

      Löschen
  5. super foto! hab sofort die zähne gefährlich gebleckt beim anblick. klarer fall von spiegelneuronen-wirkung :)

    ich bin sehr froh, dass du nicht ernsthaft krank bist!!!
    liebste grüß
    ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich bin auch froh. das buch ist da (rot). aber dass ich mich in eine materie so lesend hineinvertiefe, das ist nicht ganz meines. bin ja eine" learning by doing". aber ich werde mir als motivation ein foto vom arzt vor mich hinstellen. so wie bei einem kind: wenn du nicht brav bist, dann holt dich der böse mann. :-)
      alles liebe zu dir

      Löschen
  6. das kann ich gut nachvollziehen, ich geh auch nur im äußersten notfall..............und die sind sehr selten...........uns als mit meiner tochter letztens so einer war, (sie hat einen defekten Zahn), war die Ärztin nach lesen des patientendatenblatts ganz erstaunt, dass meine tochter sonst nix hat......die ist ja pumperlgsund, war ihr völlig erstaunter ausruf, ja eh, weil ich nur in notfällen jemanden heranlasse und wenn möglich auch nur die homöopathin !!

    und meistens weiß frau eh selber besser, was sie braucht !

    auf gute und lange gesundheit !!

    AntwortenLöschen
  7. Ja, das ist schon ein Eiertanz. So unkompetent wie wir immer noch sind müssen wir am besten alles selbst entscheiden......
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich merke, dass ich viel mehr aufmerksamkeit hinlenken muss. nicht nur zum arzt gehen kann und der wird es für mich schon richten. krankheit will beachtet werden.
      alles liebe in dein wochenende

      Löschen