Sonntag, 16. Januar 2011

MEINE TANTE PUTZI

Diese Fotos sind mir bei einer Entstaubungsaktion in die Hände gefallen.
Meine Tante Putzi.
Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich weiß nicht einmal ihren richtigen Namen.
Ich habe sie nie gekannt, sie war lange tot, bevor ich geboren wurde.
Aber ihr Mythos geistert durch meine Gedanken.
Sie wurde erschossen.
Von einem eifersüchtigen Ex.
Weil sie einen anderen geheiratet hat.
Sie und der neue Mann und der Ex tot.
Das Foto unten ist von ihrer Kriegshochzeit.
Die wenigen Bilder, die von ihr erhalten sind, zeigen eine sehr hübsche Frau.
Immer wollte ich ihr ähnlich sein.
Aber die Geschichte mit dem Erschießen mußte ich nicht nachleben.
Zu meiner Zeit war auch nimmer Krieg und die Waffen saßen weniger locker.
Ich liebe aufregende Personen in der Familiengeschichte.

Kommentare:

  1. Liebe Ingrid,
    das ist in der Tat eine anrührende Geschichte.
    Ich liebe diese alten Familien- geschichten auch sehr.
    Mein Bruder hat zu seinen Lebzeiten Familienforschung betrieben und ist auch auf viele Dinge gestoßen, die sonst nie mehr ans Licht gekommen wären. Er hat alles aufgeschrieben und binden lassen. Ein Werk, in dem ich gern lese.
    Liebe Sonntgsgrüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. kriegsbedingt zwar, aber schicker kurzer rock! und ganz in weiß. ist das der mörder oder der ermordete?

    liebe grüß ins hochland
    u

    AntwortenLöschen
  3. Ohjemine dass es gleich so enden musste!! Putzi finde ich ein echt scharfer Name... ich glaube mir wäre der Name schon vor 30 Jahren wieder entzogen worden!!
    Meine Tante Frieda, die Schwester meiner Grossmutter, hat mir vor ca. 30 Jahren, schon ziemlich betagt >75 Jahre alt, bei der Apfelernte vom Baum herunter, die inoviziellen Familiengeschichten erzählt. Echt spannend ... so erzählte sie mir auch, dass ihr Bruder Otto ein ganz wilder Kerl gewesen sei! Er wollte eigentlich studieren und durfte das von zu Hause aus nicht! Da hat es ihn angeblich auf die schiefe Bahn geschlagen. Er soll so zum Beispiel einige Frauenherzen gebrochen (Heiratsschwindler!) und sich dann elegant vom Acker gemacht haben. Ich kannte Onkel Otto später auch. Da er nach dem Verbüssen seiner Strafen, ziemlich einsam war, verbrachte er oft Weihnachten oder Ostern bei uns. Auch im hohen Alter fiel er durch seine obercharmente Art gegenüber der weiblichen Welt auf! Aber im tiefsten Herzen, glaube ich nicht, dass er wirklich der Frauenwelt zugetan war!!
    Aber was soll's, ich habe in immer noch in bester Erinnerung und denke nicht selten an sein verschmitztes Lächeln und seine strahlenden Augen!! Wâre ich ihm wohl zu gegebener Zeit auch auf den Leim gegangen?
    Liebe Ingrid ich wünsche dir einen wunderbaren Sonntag!
    Gehe nun in den Stall! Ein Rindli kurvt mit gestelltem Schwanz herum und wir hoffen, dass wir bald etwas mehr als nur einen Schleimfaden zu Gesicht bekommen!!
    Herzlich und bbbbb

    AntwortenLöschen
  4. Spannend und tragisch diese Geschichte. Man kann sich so viel hineindenken...

    Liebe Sonntagabendgrüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. irmi:
    ich hab mir von meinen eltern die geschichten immer wieder erzählen lassen, sie mir aber letztlich nur sehr unvollständig gemerkt und jetzt kann ich keinen mehr fragen, so werden sie in vergessenheit geratgen.
    lg

    noschoko:
    das ist ihr mann, also der ermordete. familiensoap.
    lg

    smilla:
    du hast sicher inzwischen schon mehr kälber im stall - das ist sicher immer wieder aufregend und schön - genauso wie die familienstorys.
    lg zu dir und den kälbern

    brigitte:
    für mich war es nur mehr spannend, da ich die agierenden ja nicht gekannt habe.
    lg in den abend

    AntwortenLöschen
  6. ....putzig, die Tante Putzi, schade, dass sie so ein tragisches Ende nehmen musste, aber schon spannend, so was in der Familie....ja, besser als jede soap!

    lg

    AntwortenLöschen
  7. Diese Tante ist fesch und super Story. Ich liebe so alte Familiengeschichten.

    AntwortenLöschen
  8. ilse:
    die mehreren vorvorderen sind ja eher farblos. da ist frau schon froh über eine tante putzi ...
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch liebe Ingrid!

    Schau mal hier:
    http://zauberwesentagebuch.blogspot.com/2011/01/wir-haben-einen-award-erhalten.html

    Danke für dich!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  10. anna:
    danke für den award. das ist lieb von dir. ich freue mich, dass du gerne bei mir vorbeischaust. und es auch weiterhin tust. ich lege deinen award bei mir in die lade lege und freue mich still daran.
    lg zu dir und deinen prachtkatzen

    AntwortenLöschen
  11. also farblos ist eine Schattierung, die in meiner Familie eher nicht vorkommt...

    AntwortenLöschen
  12. ilse:
    sei froh. bei mir hat es schon auch stille demütige dulderinnen gegeben.
    lg

    AntwortenLöschen