Dienstag, 18. Januar 2011

DAS ENDE IST MEIN ANFANG

Recht enttäuscht war ich von dem Film.
Alle Bücher von Tiziano Terzani habe ich gelesen, dem Auslandskorrespondenten, der krebserkrankt einige Zeit im Himalaya in einer Hütte lebte und kurz vor dem Tod seinem Sohn den geistigen Nachlass diktierte.
Aber meist ist es so, wenn man ein Buch kennt, dann reichen die Filmbilder nicht an die eigenen Bilder heran. Außerdem gefällt mir Bruno Ganz in der Rolle nicht, er ist ein Bühnenschauspieler, zu groß sind seine Gesten für die Rolle. Erst kurz vorm Sterben wird er stiller und glaubwürdiger. Auch ist er mir optisch in Großaufnahme nicht schön genug. Knollengesichtig. Und er spielt die Figur. Die Spiritualität, das Gefühl des erfahreren Lebens kommen für mich nicht rüber. Schade. Schöne Bilder trotzdem.

Kommentare:

  1. Weder Buch noch Film kenne ich, aber ich glaube dir aufs Wort.

    Die eigenen Bilder sind meistens viel echter. Was für den unübertrefflichen inneren Reichtum spricht - und das ist sehr gut so!

    Liebe Grüsse in den Tag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin eigentlich bei allen Vrfilmungen enttäuscht!! Meine eigenen Bilder werden dabei zerstört.....
    Wünsche dir einen frohen Tag mit Sonnenschein und allem Drum und Dran
    Herzlich und bbbbb

    AntwortenLöschen
  3. brigitte:
    ja, wahrscheinlich ist es besser einen film, nachdem frau das buch gelesen hat, nimmer anzusehen.
    bei den eigenen bildern bleiben.
    dir auch einen feinen tag!
    lg

    smilla:
    ich gehe selten ins kino, suche nur spezielle filme aus, wenn dann meine erwartungen nicht erfüllt werden, bin ich ganz enttäscht.
    hab auch einen schönen tag.
    hier ist nix mehr mit sonne.
    lg

    AntwortenLöschen
  4. kenne beides nicht, aber meist ist zwischen Buch und Film ein Unterschied weil man seine eigene Vorstellung von den Personen und der Handlung hat
    lg
    Karl

    AntwortenLöschen
  5. Danke fuer diesen Kommentar, ich hab das Buch gelesen und es hat mir sehr gefallen und ich dachte, grade mit Bruno Ganz, wird das ein toller Film...........interessant, ich werd ihn mir trotzdem anschaun, vielleicht empfind ich es ja anders.........und eben, schoene Bilder sind es sicher

    lg

    AntwortenLöschen
  6. Der Herr Steppenhund hat sehr interessante Gedanken zu dem Film:

    http://steppenhund.twoday.net/stories/der-kreis-des-tibetanischen-moenchs/

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die erhellende Anmerkung zu Bruno Ganz, daß er ein Bühnenmensch ist. Habe mich schon öfter gewundert, wieso er mir in Filmen nicht wirklich gefällt, obwohl ich spüre, daß er genial ist. Du hast die Antwort dazu gepostet.

    In sehr seltenen Fällen ist es mir schon passiert, daß ein Film fast haargenau meine Bilder getroffen hat. Rosemary´s Baby mit Mia Farrow war so eine Erscheinung ...
    meist aber bleibe ich auch lieber beim Buch.

    LG nach A und ins WV, Sati

    AntwortenLöschen
  8. karl:
    ja, das meine ich auch. und diesmal war es für mich besonders enttäuschend.
    lg

    walküre:
    danke. ja. auch eine meinung.
    lg

    sati:
    wenn ich jetzt schreibe, bruno ganz hat für mich zu wenig spiritualität, dann tue ich ihm vielleicht unrecht. aber er spielt, er ist nicht.
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Seit ich Bruno Ganz als Hitlerdarsteller gesehen habe, fällt es mir ganz schwer, ihn in anderen Filmen zu sehen! Irgendwie bekomme ich die Bilder dieser Figur aus dem Film nicht aus dem Kopf! Er ist bestimmt ein Exzellenter Schauspieler, aber da war er "zu gut"! Den hat er nämlich überragend dargestellt!

    So ist das manchmal, eben!

    Nur das Buch, ist auch meine bessere Wahl!

    Ich kenne hier aber weder Buch noch Film!

    LG Luitgard

    AntwortenLöschen
  10. luitgard:
    ja, bruno ganz ist sicher ein guter darsteller und als hitler kann ich mir ihn auch vorstellen. aber als spirituellen, im nahen tode abgeklärten menschen, finde ich ihn unglaubwürdig.
    das buch kann ich sehr empfehlen.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  11. Film und Buch kenne ich nicht, aber es ist auch meine Erfahrung, daß Filme, wenn man sie NACH dem Buch schaut, oft nicht ans Buch heranreichen.
    Allerdings kenne ich - wenn auch wenige - Filme, die ganz genauso waren, wie ich mir das Ganze nach dem Buch vorgestellt habe.

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  12. sara:
    ja, unsere fantasie ist viel bunter als der färbigste film. und die eigenen inneren bilder die allerschönsten.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  13. ich habe es mir abgewöhnt, filme zu schauen wenn ich das buch schon gelesen habe! in der regel ist die enttäuschung gross, weil für mich relevante szenen nicht mehr vorhanden sind, oder die schauspieler, nicht nach meinem geschmack!
    LG

    AntwortenLöschen
  14. tinnymey:
    du hast recht. werde ich zukünftig auch so halten. diesmal dachte ich, so ein gutes buch, so gute schauspieler - das ergibt einen tollen film. tja. war wohl nicht.
    lg

    AntwortenLöschen