Mittwoch, 8. Oktober 2008

GEGENWART


Das Jahr war bis jetzt schwierig für mich.
Ich hatte sehr viel Angst vor der Zukunft.
Viel Angst vor dem Kommenden.
Die alten gewohnten Bahnen funktionierten nimmer.
Ich versuchte, zu leben wie immer und es war nicht mehr möglich.
Keine Reisen, keine Ausflüchte.
Ich mußte ganz nah bei mir bleiben.
Jetzt wo meine Befürchtungen wahr werden,
unser Wirtschaftssystem crasht,
fühle ich mich zufrieden,
glücklich,
voller Hoffnung,
voller Kraft,
es geht mir gut,
die Angst ist verflogen
ich weiß, daß ich gut durch die Zeiten komme.
Finde ich alles ganz erstaunlich.
Ängste sind schlimmer, als die eintretende Wirklichkeit.
Es heißt:
wach zu bleiben,
flexibel zu bleiben,
und die Dinge gehen zu lassen.
Erfahrungen sind spannend!

Keine Kommentare:

Kommentar posten