Montag, 6. Oktober 2008

DAS ENDE DER GIER-TAGE


Diesen Titel hab ich bei salamandra entlehnt.
Die Börsen crashen ins Bodenlose
und eine schwarzgekleidete Angelika Merkel beruhigt alle vertrauensvollen Sparer.
Ihr Geld ist sicher und wir brauchen es.
Na klar, wenn alle Leute ihr Geld ab jetzt unterm Kopfpolster aufbewahren,
dann crasht der Crash lustig weiter, aber dann gibts bald für das
Kopfpolstergeld auch nix mehr zu kaufen.
Die Tauschtage rücken näher und froh sei, wer etwas zu tauschen hat.
Habe heute zur Abwechslung in die Sterne geschaut, und ich denke die Turbulenzen
werden uns noch lange begleiten, ich sehe da einmal September 2009.
Dann wird sich vielleicht die neue Richtung klarer abzeichnen.
Die schlechten Geldnachrichten werden
unsere Weggefährten
und wir können nur heiter dem Geld beim Bachruntergehen zusehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten