Samstag, 19. September 2020

AUSG'STECKT IS


An einem dieser lauen Spätnachmittage bin ich durchs Donautal gefahren
und beim Lieblingsheurigen eingekehrt.
Unter Weintraubenranken sitzen,
die Vollkommenheit der Genüsse aufnehmen.
Alles ist perfekt -
Luft, Wein, Essen, Anblick ...
Immer wieder sage ich es -
die Gegenden, wo Wein wächst, haben etwas von Paradies.
Eine spezielle Leichtigkeit und Schönheit.
Beim Ursprung der Welt haben die Götter/innen in ihrer Geberkonferenz beschlossen,
den Menschen als kleine Daseinserleichterung die lieblichen Landschaften mit ihren
sinnlichen Genüssen zu schenken.







Kommentare:

  1. Ein Hoch auf die Gottheiten der Genüsse und der Lieblichkeit, jawoll!!!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auf diese gottheiten kann man beruhigt anstoßen.
      liebe grüße

      Löschen
  2. Ich war heute auch bei einem netten Heurigen in Pillichsdorf.
    Faber heißt er und ist ein Bioweinbauer geworden.
    Zwischen den Reben ließen wir es uns gut gehen.
    Da brauchte man nur die Hand ausstrecken und konnte Weintrauben naschen.
    Bio-Muskateller schmeckt!
    Prost
    hibisca

    AntwortenLöschen