Donnerstag, 6. Juni 2019

STADTERLEI


Wiedermal in Linz.
Meist lasse ich  das Auto 25 km vor der Stadt stehen,
obwohl im Zentrum die Garage auch ok ist.
Mit der Bahn bin ich mehr zu Fuß unterwegs,
dafür komme ich bei der Rückfahrt in den Genuß der Imbissdüfte
der Mitreisenden.
Aber alles gut.
Ich mag Schienenstränge.
Hat etwas Verlassenes -
der letzte Zug ist abgefahren.
Ungewisse Ziele.
Über der Vergangenheit wächst wilder Mohn.
Natürlich bin ich immer zu warm angezogen.
Im Waldviertel des Morgens 9 Grad
und in der Stadt dann ganz schön Sommer.
Nix erlebt.
Nur den deutschen Bundespräsidenten Steinmeier gesehen,
der mit einer Delegation Linzer Straßenbahn gefahren ist
und dem begeisterte Ortsansässige die Hand geschüttelt haben.
Ich war sehr versucht zu fotografieren,
aber dann doch nicht.
Wahrscheinlich waren wichtige Österreicher auch bei der Gruppe,
doch in der Geschwindigkeit niemanden erkannt.
Jedenfalls wurde umweltbewusst Sonderstraßenbahn gefahren,
aber die ganzen Begleitfahrzeuge von Polizei, Sicherheitsdienst und Notarzt!
summierten sich gewaltig.
Nachgelesen:
Es war das Staatsoberhäuptetreffen in Linz.
Alle zum Anfassen.
Glückliches Österreich.
Im Dachgartenwirtshaus gegessen
und das war es auch schon.
Kann man alles machen,
man muss es aber nicht unbedingt haben.





Kommentare:

  1. Das ist doch eine schöne Abwechslung zum Waldleben. Und Staatsoberhäupter zum Anfassen, wo gibt es das schon. :-)
    Aber noch schöner ist der blühende Mohn.
    Herzlichen Morgengruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns blüht auch viel am Bahndamm, aber Mohn habe ich noch nicht gesehen. (Und Steinmeier jabe ich, obwohl ich in Berlin wohne, auch noch nie gesehen). 2:0 für Linz.

    AntwortenLöschen
  3. es war bilderbergtreffen in der schweiz.
    dann kamen einige hansln nach OÖ.
    warum wohl? diese geheimbünde,die vorgeben was zu geschehen hat,
    haben unseren politdarstellern gesagt,wo es jetzt langgeht.
    wir wählen unsere politmarionetten und die bekommen gesagt
    von den hintergrundwichtigen was sie zu tun haben.
    das ist fassadendemokratie.
    so auffällig nach dem schweiztreffen müssen sie gleich zu uns kommen.
    und wir müssen mitmachen.
    und dann bekommen wir das berichtet.......nachgerichtet.....
    die gangart wird verschärft......
    ....es rappelt im gebälk......
    was die wirklich besprochen haben.....erfahren wir nie!

    in dem gastgarten oben auf dem dach war ich auch schon.......
    landstraße? im zentrum

    gutwettergrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen