Donnerstag, 14. September 2017

MELANCHOLIE


 
Der Sommer ist Geschichte.
Am See ist es kühl, grau und leer.
Nicht nur Sonnenschein trägt uns durch die Zeit,
das Unwirtliche muss man auch mögen.
In jedem Jahr wird mir der Abschied von der Leichtigkeit schwerer.
So schade ist es darum.
 





Kommentare:

  1. Die heitere Unbeschwertheit kippt jeweils so schnell ins Düstere und ich tue mich auch ziemlich schwer damit.
    Ade, Sommer, wir vermissen dich!!
    Alles Liebe, Ingrid, und solidarischen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, nachtrauern ....
      und auf den nächsten sommer warten.
      liebe morgengrüße

      Löschen
  2. eine untergangsidylle haben diese bilder !!!

    ein melancholiker ist ein mensch,der heimweh nach sich selbst hat.

    melancholie ist ja das vergnügen traurig zu sein.
    in der natur findet man sie nicht.
    es ist eine intensive zeit,die man mit sich und der seele verbringt.
    eine art erinnerungsattacke und man hat überlebenschancen.

    allerletzte sommerliche grüße
    aus dem marchfeld
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. melancholischer schmerz kann lustvoll weh tun.
      stürmische grüße

      Löschen
  3. Der Abschied von der Leichtigkeit wird immer schwerer - so gut ausgedrückt...
    Und dass eine Melancholie auch lustvoll weh tun kann, du sagst es!
    Heute früh traf mich der Anblick eines friedvoll rauchenden Schornsteins im Dorf unten mitten in mein Sommerherz. Ach ja.Die Zeit des Büchermümmelns beginnt.

    AntwortenLöschen