Samstag, 18. August 2012

RUTTENSTEIN


1160 wurde die Ruine Ruttenstein bereits urkundlich erwähnt. Eine ehemals stolze Wehranlage mit dem Blick rundum ins Mühlviertel.




Damit der Wind hier nicht sein Unwesen treiben kann, wurden an manchen Stellen Glastüren und Wände eingesetzt. Der Innenhof kann für Veranstaltungen genützt werden.


Das allgegenwärtige Springkraut wuchert am Burghügel meterhoch.
Hübsch ist es allemal.
Was wäre ein Ausflug ohne Wirtshaus?
Gespritzter Obstmost muss es hier sein.

Kommentare:

  1. Das ist wohl ein Ausflug vom Feinsten: Natur, Kultur und Wohlfühlen pur!

    Schön, die Bilder dazu!

    Liebe Grüsse ins Wochenende,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der schwerpunkt lag mehr auf der genuss-seite. weniger kultur, mehr essen.
      :-)
      liebgrüßt in deinen samstag

      Löschen
  2. da werden schulausflugszeiten wieder wachgeküßt...
    immer noch ein schöner ausflug. das verwachsene haus im vordergrund ist wie aus einem märchen.
    ein schönes wochenende dir und "letzte" grüße vor meinem urlaub...
    karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wandertag. besser als schule. zumindest bei mir. das verwachsene haus sieht schön aus, ich frage mich immer, wer dort noch wohnt.
      lg in deinen urlaub

      Löschen
  3. Sehr schôn!!! aaaber die Sonnenabweghranlage auf den unteren Bildern zieht meinen Blick im Moment am intensivsten an....
    Wünsche dir einen genussvollen angenehm waldig klimatisierten Tag!
    ♥-lich brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, im schatten lässt es sich gut aushalten.
      ich hoffe, ihr habt die hitzewelle bald geschafft!
      lg in deinen samstag

      Löschen