Dienstag, 24. November 2020

SCHNEESTART



Die Luft ist klar und kalt,
weil es in der Nacht geschneit hat.
Meine Gefühle docken an Kindheit an,
wo Schnee eine Verheißung war.
Erst alterszunehmend bekam er seine Beschwerlichkeiten.
Die ersten Meisen sind am Vogelbaum,
holen sich Sonnenblumenkerne
und sitzen in kahlen Ästen zwischen Restäpfeln.
Ein kleiner Vogel klopft ans Fenster.
Noch nie gesehen und auch das Internet gibt mir keine Auskunft über seine Art.
Die stille Zeit kommt,
der Wald ruht
und ich bin voller Zuversicht.





 

Kommentare:

  1. Die Bilder sind wirklich eine Verheissung. So schön, so still, so unbetrübt.
    Da fällt das Träumen leicht.
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unbetrübt gefällt mir. ja. so ein hauch schnee ist hübsch.
      liebe grüße

      Löschen
  2. Heute früh gleich hier gelesen: Eine große Lobpreisung, so liest sich dieser von schönsten Kühlfotos begleitete Text!
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. auch der winter hat schönseiten.
      liebe grüße an dich götterfunkenfrau

      Löschen
  3. Wir sollten alles gleichermaßen vorsichtig wie auch zuversichtlich angehen.

    Epiktet (um 50 - 138 n. Chr.)

    Herzlichen Dienstags-Gruß von Annette ♥ *schöneNATUR*

    AntwortenLöschen
  4. soo schön ist es bei dir!! Traumhafte Bilder und man kann die frische Luft direkt spüren!
    Bei uns hat sich dichter Nebel reingelegt und will sich nicht heben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oje. nebel und dunkel. das drückt aufs gemüt. da geht es nur mit der sonne im herzen ...
      liebe grüße

      Löschen
  5. das hast du schön beschrieben
    und bei mir war es genauso:
    in der kindheit war schnee verheißungsvoll,
    mit zunehmendem alter beschwerlicher
    und jetzt muß ich ihn gar nicht mehr haben.
    taxifahren im schnee ist gar nicht schön!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das glaube ich dir, dass autofahren nicht so besonders ist. war einmal bei dichtestem schneefall und null sicht nächtens auf der autobahn unterwegs und vor mir das fahrzeug ist bei einer abfahrt auf die leitplanken hinauf gefahren. hat ziemlich seltsam ausgesehen. ein schwebendes auto.
      und kraniche - NIE fliegen sie bei mir.
      liebe grüße

      Löschen
  6. p.s.
    bezüglich gestern:
    gerne träume aufschreiben :-)

    hier gestern noch mal etliche hunderte kraniche auf dem weg gen südwesten.
    schnee noch nicht...

    AntwortenLöschen
  7. Welche Farbe hatte dein Vogerl? Es gibt immer mehr ausgefallene, unbekannte
    Federviecherl. Ich habe ja im Waldviertel vor Jahren das Sibirische Goldhähnchen gesehen
    und fotografiert.
    Heuer habe ich im Sommer im Marchfeld einige Vogelsichtungen gehabt, die ich auch im Netz nicht fand. Unglaubliche Vögel sind da zu sehen.

    Heute habe ich schon etwas Verbotenes gemacht.......:-))))
    Aber das mach ich eh öfter!
    Vernüglichen Abend
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. verboten ist gut. jeden tag etwas verbotenes tun! unbedingt!
      ich habe mich dann mit mir geeinigt, dass es ein grauschnäpper war.
      aber der durfte ja um die zeit gar nicht da sein.
      liebe grüße

      Löschen