Montag, 16. März 2020

AUSSCHEIDUNGEN

 Das Klopapier lässt mir keine Ruhe.
Von einer Freundin Obiges geschickt bekommen.
Beifang aus dem Internet. Quelle unbekannt.
---
Welche irrationalen Ängste lassen sich mit der Überversorgung von Klopapier bekämpfen?
Ausscheidungen wegwischen.
Säubern.
Reinigen.
Kann ich damit alles Dunkle reinwaschen??
Mit dem sauberen Hintern in eine geordnete Welt?
Angewandte Magie gegen bedrohliche Eindringlinge?
Wenn ich hinten wische, bin ich vorne sauber?
Diese Hamsterkäufe sind weltweit verbindend.
Nicht auf bestimmte Ethnien beschränkt.
Wie sicher bin ich gegen das Böse der Welt mit genügend Klopapier gewappnet?
Ist es vielleicht antiviral und man muss es essen?
Ich durchschaue es nicht.
Denke immer, da muss es etwas geben,
was ich nicht weiß.
Das im Verborgenen blüht.
Jetzt gehe ich Klopapier einkaufen.
Wenn es noch welches gibt.
Das neue Gold.
Wie Dagobert Duck in einem Speicher voller (Gold) weißer Rollen baden.
---
Und wenn ich gestern noch die Regierung gelobt habe,
dann mache ich das heute nimmer.
Ich finde, es wird viel zu viel Angst erzeugt.
Um die Menschen dazu zu bringen, die verordneten Maßnahmen einzuhalten.
Aber Angst ist ein sehr schlechter Lehrmeister
und sie vernichtet das Immunsystem.
Furchtlos in eine neue Zeit.
Denn das, was danach kommt, wird Veränderung sein.






Kommentare:

  1. Ja, furchtlos sollte die Devise sein. Nicht nachlässig, aber besonnen, mit gesundem Menschenverstand und gesunder Zuversicht.
    Das mit dem Klopapier ist mir auch ein Rätsel. :-)
    Hoffentlich macht die Angstmacherei nicht Schule - statt der Schule!
    Herzlichen Montagsgruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. resilienz kann das neue modewort werden.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  2. "Furchtlos in eine neue Zeit.
    Denn das, was danach kommt, wird Veränderung sein."

    Hoffe, die Menschheit LERNT draus oder bleibt BLÖDE und stirbt aus !

    Herzliche Wochenstartgrüße von Annette ... ♥

    AntwortenLöschen
  3. hoppala
    das waren mehr als 2 meter.......:-))))))
    hibisca

    AntwortenLöschen
  4. Klopapier horten - da fällt mir Sigmund Freuds anale Phase ein. Manche haben davon offenbar gerade eine Neuauflage!
    Gestern die Regierung loben, heute tadeln, morgen ?
    Wir schwimmen momentan etwas orientierungslos auf der Infowelle, und derweil können wir uns an der Märzensonne und dem grünenden Unterholz freuen. Ich finde, wir dürfen uns das Recht geben auf Verunsicherung. Sowas haben wir schliesslich noch nie erlebt!
    Virusfreie liebe Grüsse, Ursula H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. morgen? schau ma mal.
      das haben wir wirklich noch nie erlebt!
      liebe grüße

      Löschen
  5. Niemand konnte üben, aber eigentlich ist schon immer bekannt, was gegen Viren zu tun ist. Angst verbreiten, den Kindern trotz Ferien die Spielplätze verbieten und Versammlungen über 4 Menschen auflösen, das finde ich auch kontraproduktiv. Ein Morgen gibt es, und ein Umdenken und anderes Handeln sind notwendig. Nicht zuviel Nachrichten hören und schauen, altes Wissen reaktivieren(Umgang mit Viren...). Grüße ins Waldviertel, Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kannst du bitte schreiben, was du unter umgang mit viren verstehst??
      bei mir schweigen die medien, denn das ist unerträglich.
      liebe grüße

      Löschen
  6. Ja, es ist wirklich lächerlich was da mit dem Klopapier Kauf los ist. Das ist echt weit weg von der Realität, wenn da ein Mensch vor dir an der Kasse steht und sage und schreibe 20 PACKUNGEN Klopapier im Wagen hat. Das finde ich schon echt doof. Ansonsten kaufen die Leute auch ein, als gäbe es kein Morgen mehr. Das kann ich echt nicht verstehen, denn das ist absolut die falsche Reaktion.
    Hab noch eine schöne Woche
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mit diesen hamsterkäufen werden dann wirklich versorgungsengpässe erzeugt. tja. so sind menschen halt.
      liebe grüße

      Löschen