Montag, 27. August 2018

HARFE UND ERINNERUNGEN


In letzter Zeit muss ich dauernd Harfe über mich ergehen lassen.
Mag ich ja gar nicht.
Und klassische Musik auch nicht.
Harfe ist so blim, blim.
Vor einigen Jahren habe ich ein Jazzkonzert auf Harfe gehört,
das war ganz formidabel.
Jedenfalls gabs im nächstgrößeren Dorf  einen Abend mit Erika Pluhar und eben Harfe.
Erika Pluhar ist so Wien vor 40 Jahren,
deshalb bin ich hingegangen.
Sie war eine Stadtikone, heute ist sie fast 80.
Erinnerungen.
 Jung waren wir damals.
Noch immer eine tolle Stimme.
Ihre Texte und der Abend naja.
Eigentlich kein Grund um die Einsiedelei zu verlassen.



Kommentare:

  1. Na ja, du brauchst dir nun wenigstens keine Gedanken zu machen, du hättest etwas verpasst.
    Sieht sehr familiär aus in dem kleinen Theatersaal.
    Lieben Montagmorgengruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das theater ist nett. ehemaliges bahnhofsgebäude.
      liebe grüße

      Löschen
  2. Ah, Erika Pluhar gibts noch? ich hab die früher gern gelesen, als "Liebe" noch DAS Thema für mich war;-)
    Harfe ist für mich auch blimblim. Was magst du denn lieber als Harfe?
    Herzlich, Ursula H.

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, heute gibt es Reminiszensen an die frühen 70er Jahre, einen wehmütigen Anklang an längst untergegangen Zeiten. Ich mochte Erika Pluhar sehr, vor allen Dingen ihre Lieder, ihre Stimme, damals noch mit dem jungen André Heller, für mich Deutsche klang es so schön melancholisch wienerisch! Ja, wir waren jung, hoffnungsvoll, das Leben lag noch vor uns und verliebt waren wir ständig.....Die Liebe spielt noch immer ein Thema oder sagen wir es so, sie spielt w i e d e r eins.
    Liebe Grüße aus dem Hochschwarzwald ins Waldviertel
    Namaste
    Artemis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab sie nie so sehr gemocht. obwohl ihre stimme ist toll. andre heller mit seinen ständig neu entstehenden wunderwelten ist mir lieber. aber er verwirklicht sich ja in marokko.
      alle liebe zu dir

      Löschen
  4. ich war ja noch in stoder ,sonst hätte ich mir auch überlegt dorthinzugehen.
    ich liebe harfe! dieser engelsgleiche klang,
    das fließen der töne,macht fast gänsehaut!
    auch das theaterstück hab ich verpasst.
    da hat der wickerl mitgespielt,und soll ganz nett gewesen sein.
    was ich alles verpasst habe!

    mit hat die realität
    umgewöhnungsbedürftigegrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
  5. dann hätten wir uns ja getroffen. 🐵 du hast aber wirklich nix versäumt.
    liebe grüße

    AntwortenLöschen