Donnerstag, 26. September 2019

UNTERWEGS


Viel unterwegs war ich in diesen Tagen.
An der Donau und
in Wien.
 Hübsches gesehen.
Gutes gegessen.
Nette Leute gesprochen.
Keine Fotos gemacht.
Aber Erlebnisse heimgenommen.
----
Greta Thunberg.
Grundsätzlich finde ich es gut,
dass sich etwas verändert.
Aber: ein kleines, trotziges, zorniges, böses Kind bringt
Millionen Menschen dazu,
auf die Straße zu gehen und zu protestieren.
Menschen brauchen immer einen Führer,
egal wie er aussieht.
Hauptsache sie können sich im Moment mit den Botschaften identifizieren
und werden in ihrer eigenen Problematik davon berührt.
Hinterher irgendwann wachen sie dann meistens auf und werden von 
Entwicklungen überrascht, 
die so keiner wollte.


Kommentare:

  1. Wie schön! So soll es sein!
    Das mit den Führern, Führerinnen sehe ich genauso. Mir fehlen vor allem die konstruktiven Lösungsvorschläge der sonst so reiselustigen und konsumfreudigen Jugend. Aufrütteln ist gut, aber nur Kritisieren bringt uns keinen Schritt weiter...
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. alles wird sich fügen, irgendwie. wie alles im leben.
      herzlichmorgengrüße

      Löschen
  2. sind wir noch zun retten???
    jetzt gibt es eine neue religion.......da darf man gar nix mehr
    dagegen sagen........CO2-religion......oder so
    das arme inszenierte greterl. die kommt aus einer elitenfamilie,
    die braucht keinen schulabschluss,die ist versorgt.
    aber was soll da herauskommen? wir sollen zahlen.
    davon ändert sich das klima nicht......das klima ändert sich wie schon
    oft auf dem planeten.
    die e-autos sind eine fehlentwicklung....warum das?
    BMW hat schon das wasserstoffauto fertig. der chef sagte:wir können
    das nicht bauen,sonst kaufen uns die saudis keine autos mehr ab,weil
    wir ihnen keine öl mehr abkaufen würden.
    also.....wasserstoff wäre die eine entwicklung,dezentral
    grauer oder grüner wasserstoff.......
    die konzerne wollen noch nicht........
    die wollen ihr system zementieren....

    CO2 ist wichtig für die pflanzen,das brauchen sie für die
    photosynthese!!!!!!!
    die 0,038% in der luft sind keine bedrohung. co2 ist schwerer als luft und
    daher in bodennähe.
    aber die co2-gläubigen wissen die grundlagen nicht .....
    wie schnell diese propaganda und manipulation durch die gleichgeschalteten
    medien uns drübergekübelt wurde.......unglaublich

    das klima änderte sich schon oft auf unserem planeten,
    jetzt sind wir auch wieder in so einer phase.

    was wir brauchen ist umweltschutz!
    unsere lebensgrundlagen müssen geschützt werden.
    dafür können die jungen leute demonstrieren.das ist notwendiger denn je.

    aber dass wir zahlen für co2 ist eine riesige geldbeschaffung für......????
    da darf jeder selbst suchen,warum das so kommen soll.

    wir werden uns noch wundern,mehr und mehr
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn generell in den umweltschutz investiert würde, könnten viele, viele neue arbeitsplätze entstehen, vielleicht könnte man den grenzenlosen konsum einbremsen und den menschen würde es nicht schlechter gehen. vielleicht anders. aber geld und platikmüll machen auch nicht glücklich.
      lg

      Löschen
  3. genau...im bereich umweltschutz,müllvermeidung,neue
    technologien müsste viel mehr getan werden.
    das würde unsere lebensgrundlage bewahren.

    die sonne und ihre veränderte strahlung hat auswirkung
    auf unser klima, das können wir ohnehin nicht beeinflussen.

    vielleicht müsste man speiverbote für vulkane aussprechen....:-)
    oder den vulkanen große filter drüberstülpen......:-)
    der wasserdampf in der atmosphäre steigt in große höhen,
    auch das hat auswirkung!
    das meer speichert vieles und gibt es beizeiten wieder frei.

    aber durch angst und panikmache kann viel geld lukriert werden.
    das bezahlen wir!!
    die gewinne für einige wenige,die kosten und verluste für uns alle....
    so fuktioniert der globale wirtschaftswahnsinn,der grenzenlose.
    lg
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so viel hat man uns in den letzten jahrzehnten eingeredet. schweinegrippe, vogelgrippe, jetzt masern. den sauren regen gibt es nimmer, das ozonloch ist auch fast zu. ich informiere mich ja nur sehr oberflächlich, aber die pflanzen wachsen mit CO2 in ungeahnte höhen.in der steinkohlezeit war der co2 gehalt der luft dreimal so hoch wie heute und schachtelhalme wuchsen baumhoch. keine ahnung, aber es wird an den falschen rädern gedreht.
      lg

      Löschen