Donnerstag, 8. September 2016

VERGANGEN



Mein Gedächtnis ist bekannt schlecht.
Gesichter, Namen - alles Schall und Rauch.
Zahlen, ja.
Ich hab einige Papiere ausgemistet,
eine Visitenkarte von einem hochrangigen FPÖ-Politiker mit einem handschriftlichen Vermerk gefunden -
also, dem  kann ich doch nie übern Weg gelaufen sein?
Sehr gerne treffe ich alte Freunde,
die mir dann irgendwelche Begebenheiten erzählen,
die amüsant sind und ich weiß sie alle, alle nimmer.
Diese ständige Amnesie ist sehr angenehm -
was vorbei ist, muss nicht aufbewahrt werden.
Ich häufe vielleicht materielle Dinge an,
im Kopf befreie ich mich von Vergangenem.
Bei den Zetteln waren auch Notizen von den "Goldegger Dialogen"  dabei.
An Arno Gruen erinnere ich mich.
Er sagte damals:
"Menschen idealisieren Führer und laufen ihnen nach
und werden dafür von ihnen verachtet."
Einige andere interessante Sätze habe ich auch aufgeschrieben -
die kann man sich vielleicht merken.


Kommentare:

  1. Nachdem ich neulich ein paar gute Gedanken kurz und knackig auf lose Zettel schrieb, habe ich tatsächlich überlegt, für sowas ein Heft oder sogar Buch anzuschaffen. Aber wahrscheinlich überlege ich dann bei jedem Satz zu viel, ob er den Eintrag verdient ... ich denke, ich bleibe bei losen Zetteln, Verlustgefahr inbegriffen. Einen schönen Tag Dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mit losen zetteln ist es so nett, immer wieder auf einen satz zu stoßen. wenn man alle in einem heft hat, liest man sie ohnedies nicht.
      liebe grüße in deinen tag

      Löschen
  2. hallo ingrid-bloggerIn,
    arno gruen zu treffen/kennen/sich auszutauschen ist es wert zu sammeln/konservieren/anhäufen...
    gruß aus munich
    tara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. er war beeindruckend. lange her und er ist auch schon tot.
      liebe grüße nach münchen

      Löschen