Montag, 20. Juni 2011

VOM FASTEN

Früher habe ich ein- bis zweimal im Jahr gefastet. Teefasten, eine Woche lang oder 10 Tage. Da gibt es nur Tee und einen Löffel Honig pro Tag. Das tut dem Körper sehr gut und dem Geist auch, nach diesen Tagen der Enthaltsamkeit fühlt frau sich wie frisch geboren, voller Energie und Elan. Viele Dinge klären sich, mit den Körperschlacken verlassen auch die Denkschlacken die Besitzerin.
Jetzt ist mir die Zwangsreinigung passiert und ich möchte gleich eine moderate Essensenthaltsamkeitsphase anschließen. Schau ma mal, wie lange die guten Vorsätze anhalten. Nach den wenigen Tagen bisher merke ich, wie meine Gedanken klarer und fröhlicher sind.
Anscheinend gibt es zwischen den Darm- und Hirnwindungen einen direkten Zusammenhang.

Kommentare:

  1. ich schliesse mich dir an, liebe ingrid.
    klare gedanken, die könnte ich auch gebrauchen.
    also dann,
    aber ich fange erst nächste woche an. vorher fahre ich nach hamburg.
    clara verlässt die grundschule.

    schöne grüsse
    rosadora

    AntwortenLöschen
  2. Mit meinem "Bauchgehirn" habe ich auch gerade ein paar Auseinander-Setzungen. Klären is' immer gut!

    AntwortenLöschen
  3. rosadora:
    mein vorsatz ist kein fester. ich lasse es laufen, wie es kommt. schau ma mal.
    ein schönes hamburg für dich!
    lg

    AntwortenLöschen
  4. kvinna:
    du sagst es. klären ist manchmal befreiend.
    lg in deinen tag

    AntwortenLöschen
  5. Oh ich kann dir nachfûhlen!! Habe auch 11x ein Mal Jährlich fûr jeweils 10 bis 14 Tage gefastet! Denke immer wieder dass mir das sehr gut tun würde, aber ich schaffe im Moment die Kurve nicht!! Vor 10 Tagen habe ich drei Apfeltage eingeschaltet und es tat gut! Beim Fasten nahm ich die Welt jeweils viel farbiger und klarer war. Zudem hatte ich das Gefûhl besser zu hören und zu riechen.
    Wûnsche dir viel Spass bei deiner "Enthaltsamkeit" und einen guten Start in die neue Woche!
    ♥-lich Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. smilla:
    das fasten ist wirklich eine so gute sache. ich habe es ewig nicht mehr geschafft, vielleicht geht es diesmal wenigstens zum teil.
    ja, die sinne werden geschärft. nachher schmeckt alles intensiver und man wird vie achtsamer.
    3 apfeltage sind aber auch schon brav.
    hab eine feine woche!
    lg

    AntwortenLöschen
  7. Diese erfrischende Erfahrung habe ich auch schon ein paarmal gemacht. Wenn nur die ersten zwei bis drei Tage nicht so hart wären! Dann hätte ich mich schon längst wieder mal durchgerungen...
    Mal sehen, ob ich es auch wieder mal schaffe...

    Dir viel Erfolg und Durchhaltewillen und einen fröhlich-beschwingten Tag!


    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. brigitte:
    ich finde, der entschluss ist das schwierigste. und dann passt es einfach nie. ständig hat man irgendetwas vor. ich habe auch einmal an einem seminar teilgenommen - fasten, schweigen, meditation. war recht toll.
    hab eine schöne woche!
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Also ich muss gestehen, ich hab das bis jetzt nie durchgehalten. Da haben sich jedesmal Gelüste aufgetan, die ich sonst das ganze Jahr nicht habe ;)

    Ich drück dir also die Däumchen, dass du es durchhälst!

    Einen guten Start in deine Woche!
    Liebe Grüße nima

    AntwortenLöschen
  10. nima:
    ich mache kein teefasten. versuche nur ganz wenig zu essen, reis, kartoffel.
    schau ma mal.
    hab eine feine woche!
    lg

    AntwortenLöschen
  11. ohja
    das war ganz großartig
    nur was ich nie so richtig hinbekommen hab war das fastenbrechen
    ich habe eine doku gesehen wo menschen fastenwandern gemacht haben
    wenn da so ein planer wär der mir sagt soundso musst du das machen
    das wäre gut
    und was ich hassehasseHASSE war der dreiviertelliter lauwarmes glaubersalzwasser
    das konnt ich kaum schlucken
    das fasten selbst ging dann von allein
    und heute wärs noch einfacher
    habe ich doch zu der zeit noch geraucht und entweder geschmachtet oder geschwindelt *giggle*
    lg birgit

    AntwortenLöschen
  12. birgit:
    da in der nähe gibts ein hotel, die machen das ganze jahr fastenseminare und sind ewig ausgebucht. und ich habe immer mit einläufen gefastet. ist zwar ein wenig mühsam, aber bedeutend angenehmer.
    und mit rauchen und so - ich seh das nicht so eng. ich habe oft auch kaffee getrunken. ein bisserl laster muss einfach sein.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  13. liebe ingrid,

    verfolge seit geraumer zeit deine beiträge, irgendwie gefällt mir, wie du das leben nimmst und siehst - erinnerst mich sehr an meine liebe mutter ...

    zu deinem vorsatz fällt mir ein:
    Tu deinem Leib Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. Teresa von Avila.

    viel erfolg, johannesmami

    AntwortenLöschen
  14. ......um so älter ich werde, um so weniger krieg ich so was wie Fasten hin. Versuch' ich's doch mal, melden sich spätestns nach zwei Tagen heftige Bauchschmerzen,...so rechts unter den Rippen. Weiß nicht, was das sein könnte? Also lass ich`s, und es geht mir halbwegs gut.
    Sicher würd' ich ir wünschen ein paar Kilo abzunehmen,.....aber da scheitere ich immer wieder....
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. johannesmami:
    danke für deine netten worte. ich freue mich, wenn du bei mir liest.
    lg

    rosi:
    ach ja. die geschichte mit dem willigen geist und dem schwachen fleisch.
    früher ist mir das fasten auch viel leichter gefallen - abnehmen musste ich nicht, war sowieso schlank.
    heute gelingt mir beides kaum. fasten nicht und abnehmen auch nicht.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen