Mittwoch, 18. Juli 2018

BAUSTELLENSOMMER


Sommerzeit - Baustellenzeit.
Hier sind die Umleitungen locker zwischen 20 und 40 km lang.
Ich bin ja eine sich-eher-nicht-an-Vorschriften-Halterin,
so versuche ich meine eigenen Wege zu finden.
Wenn dann eine Brücke fehlt,
scheitere ich kläglich.
Aber sonst komme ich in Gegenden und über Wege,
die gänzlich neu, ungekannt und oft auch ein wenig aufregend sind.
Wochenende ist gut, da kann man immer durch die Aufgrabungen fahren
(außer eine Brücke fehlt).
Jedenfalls - die Absperrungen dauern ewig, die vorgeschlagenen Ausweichstrecken führen durchs halbe Waldviertel und sind schlecht ausgeschildert.
Jedes Jahr darf ich mich darüber ein klein wenig ärgern und aufregen.
Aber am Ende der Saison bin ich sowas von ortskundig.
Jedes Freilaufhuhn auf der neuen Strecke ist mir dann bekannt.


Kommentare:

  1. Hi, hi, das scheinen mir die letzten wirklichen Abenteuer zu sein.
    Toll, dein Bericht!
    Lieben Gruss von hier, wo es nicht viel anders ist mit der Bauerei,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. So hab ich letztes Jahr auch einmal einen unfreiwilligen, kilometerlangen Ausflug rund um Heidenreichstein gemacht. Da war die Umleitung tatsächlich unumgänglich. Und ich um eine Nebenstraßen-Erkundung reicher. Spannend war's auch, so ohne Navi.... aber ich bin am Ziel angekommen. Dafür heuer im Weinviertel dank Null-Beschilderung mal in Mistelbach gestrandet. Jetzt kenn ich das auch :-)

    AntwortenLöschen
  3. kassel ist eine einzige baustelle
    und da gibts keine freilaufhühner

    AntwortenLöschen