Mittwoch, 26. März 2014

TODO-LISTENABARBEITUNG


Weil das Wetter ohnedies bescheiden ist,
und weil ich wieder ins Sommerzimmer ziehen will,
das im Winter nicht geheizt wird,
deshalb habe ich mich über den Dachboden hergemacht.
Der oder die Marder haben oben wild gehaust,
alles vollgeschissen,
und die Düfte ziehen bis ins Zimmer darunter.
Das kühle Wetter war perfekt und Gesichtsmaske habe ich auch getragen,
jetzt schaut es wieder annehmbar aus,
ich denke, die Marder sind schon wieder umgezogen.
Ich habe ihnen einen Zettel mit angedrohten Zwangsmaßnahmen hingelegt.
Wenn sie unbelehrbar bleiben,
borge ich mir eine Lebendfalle aus und dann bringe ich sie ganz weit weg.
Ganz weit weg, wo es nicht so gemütlich ist, wie bei mir.
Über diese Hühnerleiter muss ich hinauf,
natürlich viele Male, bis endlich alles geschafft ist.
Der erste Punkt auf der Todo - Liste ist damit abgehakt.
 

Kommentare:

  1. Das war sicher der ärgste Brocken auf der Liste! Toll hast du das hingekriegt! Hut ab!
    Jetzt ist der Rest schon fast ein Spaziergang.

    Und die belesenen Marder werden sich ganz sicher an die Drohung halten...

    Dir einen entspannenden Folgetag und liebe Grüsse,
    Brigitte


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, da gibt es schon noch einige brocken. aber es wird schon werden.
      liebgrüße in deinen tag

      Löschen
  2. Ja die Marder haben sicher auch schon ihr Sommerquartier bezogen bzw. mitbekommen, dass du dein Sommerzimmerchen wieder haben willst ;) So könnt ihr eigentlich ideal nebeneinander leben - stubenrein sollten sie noch werden!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht muss ich ihnen ein katzenkisterl aufstellen.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  3. Gratuliere, dass du das hinter dich gebracht hast! Ich weiß ja nicht, welche Duftmarken Marder hinterlassen, denke aber, dass das auch nicht besser riecht als die Hinterlassenschaften von Streunerkatzen auf unserem Dachboden. Da muss ich erst hinauf und Ordnung schaffen. Werde ich heute wohl auch machen, denn wenn es erst wirklich warm wird, ist das bestimmt noch ärger mit den Düften. Da fehlt der Max wirklich sehr, denn der hat keine anderen Katzen auf "seinem" Dachboden geduldet und es war immer alles sauber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stinkt wie in schönbrunn im raubtierkäfig. es ist sicher besser, wenn man das wegputzt solange es noch kühl ist.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  4. Das sehe ich wie Quer: das Schlimmste hast du damit wohl hinter dich gebracht!
    Ich drück dir die Daumen, dass der Marder auch wirklich wegbleibt, denn in Fallen geht dieses schlaue Tier praktisch nie ... ich habe da so meine Erfahrungen ... ;)
    Liebe Grüße, in Wien scheint schon wieder die Sonne! :)
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also, die leute die die falle haben, haben damit schon marder gefangen. aber lieber wäre es mir, wenn es ohne ginge.
      liebe grüße in die stadt

      Löschen
  5. Ich klopf' Dir mal anerkennend auf die Schulter! Das hast Du gut gemacht. Den Schweinehund besiegen, den inneren, DAS ist schon mal die erste wichtige Tat...

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein nicht leicht erreichbares Zimmer- oder geht es im Sommer anders? Ich würde nicht des Nachts zum Klo gerne auf dieser Steilleitertreppe herum klettern...

    AntwortenLöschen
  7. die treppe/leiter geht auf den dachboden. nicht ins sommerzimmer.
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  8. ich bin beeindruckt
    und dann noch ein sommerzimmer
    bei meiner freundin war ich eine woche im herbst
    und die marder haben über mir gescharrt dass ich immer dachte
    sie fallen gleich mit den resten der decke auf mich
    das war gar nicht sehr nett...
    wohlduftende grüße
    birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn die marder nicht so stinken würden - der lärm, den sie machen, der wäre mir egal.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  9. zettel mit angedrohten zwangsmaßnahmen ist nett. so in etwa?

    liebe mader,

    aufgrund von unerfreulichen vorkommnissen wie urinieren und koten im wohnbereich und daraus resultierender unbenutzbarkeit des sommerzimmers, sehe ich mich gezwungen den dachboden in zukunft nicht mehr als euer winterquartier zur verfügung zu stellen sollte es erneut zu vorfällen obiger art kommen.
    solltet ihr meinem ansuchen nicht folge leisten, werde ich nicht davor zurückschrecken härtere maßnahmen zu ergreifen.
    wenn ihr mir weiterhin den dachboden vollscheißts, zieh ich euch das fell über die ohren!

    eure ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so ähnlich. ich war jetzt nimmer am dachboden. muss mal nachsehen, ob sie wirklich weg sind.
      liebgrüße zu dir

      Löschen