Dienstag, 19. Mai 2009

VON DEN DINGEN

Bei mir gibts von allen Dingen zu viel,
und ein paar Sachen habe ich gar nicht.
Wohl kein Bedarf.
Taschenlampe - ich tapse durchs Dunkle,
diese Leuchtdinger halten bei mir höchstens einen Tag,
zerfallen sofort in ihre Bestandteile,
kaum nehme ich sie in die Hand.
Leuchten nicht,
wenn ich sie brauche -
gibts also bei mir nimmer.
Es gibt auch kein Verbandszeug -
dafür habe ich viele Schuhe.
Keinerlei Küchengeräte sind vorhanden,
aber viel zu viele Kleider.
Dann sind da auch noch Dinge,
die ich eigentlich habe,
die sich aber vor mir verstecken.
z.B. einen Hammer, theoretisch habe ich etliche,
praktisch muss ich mich meist mit Ersatz begnügen.
Ich bin auch sicher Besitzerin von einer Astschere,
hab sie einmal gekauft
und gut aufgehoben,
aber wenn ich nicht weiß,
wo das Ding ist,
kann ich sie vielleicht doch nicht zu meinem Besitz zählen?!
Das mit der Materie ist nicht einfach.
Beherrscht sie mich
oder ich sie??!
Goethe`s Zauberlehrling fällt mir dazu ein.
Die Geister, die ich gekauft habe,
halten mich ganz schön auf Trab.

Kommentare:

  1. es ist einfach wunderbar, deine texte zu lesen. sie stimmen manchmal nachdenklich, oft aber auch sehr heiter, wie dieser hier :)

    wünsch dir noch einen schönen tag :) liebe grüsse, rena

    AntwortenLöschen
  2. rena:
    das ist schön, wenn es etwas zum schmunzeln gibt. ist ja alles nicht so ernst gemeint.
    einen schönen tag auch für dich
    ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du das heiter nimmst; ich kenne das auch. Was bei uns immer zuwenig ist, sind Socken - wovon wir garantiert viel zu viel haben, ist Tupperware! ;)

    AntwortenLöschen
  4. da hab ich doch sehr lachen müssen.
    ganz so wie bei uns allen.
    einen schönen Tag Elfi

    AntwortenLöschen
  5. kvinna: socken - du bist doch so eine gescheite frau, die alles weiß - und das ist eine frage, die mich seit jahren beschäftigt.
    "wieso frisst die waschmaschine socken?????"
    du gibst paare hinein und einzelne kommen heraus. gehört für mich zu den großen rätseln des lebens.

    elfi: schön, dass es nicht nur mir so geht.
    ganz liebe grüsse ins waldviertel aus dem waldviertel

    AntwortenLöschen
  6. :-) Soso, die Dinge. Im Großen und Ganzen beherrsche ICH die Dinge, nur die Fülle, die macht auch mir Probleme. Die stammt noch aus den Zeiten, als ich keien Zeitfülle hatte. Da kauft man leider allzu schnell und unüberlegt. Aber das hat sich geändert ...

    AntwortenLöschen
  7. liebe Ingrid, meine waschmaschine hat noch nie socken gefressen, aber ich habe schon öfter von dem phänomen gehört ... jetzt trage ich gar keine socken mehr, der große einstein hat angeblich auch keine getragen mit einer ganz einfachen begründung: er sagte: "socken machen löcher" ...
    lg kri

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ingrid!
    Na herje!
    Als ich heut´nach Hause kam, war ich gleich im Garten und habe gestaunt, was da so alles gewachsen ist, unter anderem habe ich auch ein paar schöne Fotos von unserem Flieder, der Deinem sehr ähnlich sieht, gemacht.
    Ganz liebe Grüße
    Grey Owl

    AntwortenLöschen
  9. das mit den socken ist ein mythos
    wahr dagegen ist dass sie schon vor der wäsche entfliehen
    in dunkle ecken aus denen sie bei umzügen und renovierungen staubverkrustet wiederauftauchen
    meine wollsocken kommen immer wieder paarweise aus der maschine
    taschenlampen will ich immer anschaffen aber ich habe nie eine wenn ich sie brauche
    ebensowenig wie den hammer oder gern auch den zollstock
    und schraubenzieher sind immer grad die da die frau nicht braucht
    verbandszeug entschwand mit dem letzten auto
    genau ein bisschen pflaster wäre nicht schlecht
    ich hätte so gern einen wohlorganisierten haushalt
    aber auch der wäre in kürze ein
    fröhliches chaos *befürcht*
    ach dinge und sachen führen ein eigenleben
    ich lerne es immer mehr lieben
    lg birgit

    AntwortenLöschen
  10. gut, dass mit den socken bilde ich mir nur ein, trotzdem der verdacht bleibt.
    wunderschöne in-österreich-heute-feiertag-wünsche mit viel sonne in alle ordentlichen und nicht so ganz ordentlichen wohnstätten!
    ingrid
    und das "socken machen löcher" finde ich ja schon wieder so merkenswert - leider vergesse ich auch die besten sprüche gleich wieder.

    AntwortenLöschen
  11. Hihi, da kommt mir einiges bekannt vor.

    Schön, hier wieder lesen zu können.

    Liebe Grüße an dich,
    Sunny

    AntwortenLöschen
  12. sunny, danke für deinen besuch und liebe grüsse
    ingrid

    AntwortenLöschen