Freitag, 3. Mai 2019

VON DEN FISCHERN



Wenn ich jetzt meine Lieblingsplätze abfahre,
sind die besten Orte an den Teichen oft von Fischern besetzt.
Hier im Waldviertel sind die Angelrutenbader immer Männer.
Frauen machen das nicht.
Die stehen daheim am Herd und kochen.
Ich könnte gut auch Fischerin sein.
Weil ich oft lange bewegungslos am Wasser sitze und starrte und lausche und sinne.
Aber ich muss dabei nix aus dem Nass ziehen und totschlagen.
Einfach befriedigungslos, sinnlos nur zu schauen ist für mich genug.
 


Kommentare:

  1. Ja, warum muss eigentlich bei den meisten ein Ergebnis "herausspringen".
    Das schönste Hobby in der Natur finde ich sowieso das Schauen und Philosophieren.
    Wenn der Weg das Ziel sein kann, warum nicht auch das Verweilen.
    Herzlich ins Heute,
    Brigitte
    P.S. Das Foto ist wunderschön!

    AntwortenLöschen
  2. Ich sitze zwar nicht an Teichen, aber am Gartenteich, der mit Goldfischen und Moderlieschen bevölkert ist. Und wenn ich ganz still sitze, mich nicht bewege, dann kommen sie ganz nah. Und das freut mich, wenn ich die Fische sehe und den Eindruck habe, sie sind zufrieden.
    Ich könnte kein Fischer sein, das würde ich nicht übers Herz bringen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. das ist wie medidation,das sitzen und starren,......
    tut gut!
    aber so ein frischer fisch ist schon was besonderes.
    in stoder lassen wir uns fischen und liefern.

    ich schaue seit wochen immer wieder uhu-live-cam.
    die fressen wie die blöden.
    in den letzten tagen haben sie einen igelfriedhof angelegt.
    8 igelstachelfellreste konnte ich gestern zählen!

    außerdem schaue ich eagle-live-cam in CA
    die feinspitze fressen nur frischen fisch aus dem big-bear-lake.
    spannend und entspannend das zuschauen

    regenwasserwunschgrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
  4. Lustig. Ich habe auch immer gedacht, dass Angler, oder Maenner die fischen, das tun, um etwas zum essen zu finden. Bin aber hier in den Staaten eines anderes belehrt worden: hier wird sehr oft geangelt, um die Beute wieder ins Wasser zu werfen. Also nur als Sport.
    Meine Enkeltochter wurde vor ein paar Jahren, als sie noch Kind war, eingeladen auf einem Boot mit zum angeln zu fahren. Beim ersten Fisch fing sie an zu heulen, weil 'armer Fisch', und somit verdarb all den Angelfreunden ihren Spass.
    Also, bis jetzt habe ich noch keinen selbstgefangenen Fisch gegessen. Und kenne einige Angler.

    AntwortenLöschen