Montag, 18. Februar 2019

PAUSENPAUSE


Weil der letzte Bobble so schön geworden ist,
hab ich nochmals bei der Wolle kräftig zugegriffen.
Frau gönnt sich ja sonst nix.
Und mein Winter dauert lang,
auch wenn jetzt zufällig die Sonne scheint.
Ein Poncho soll aus den beiden Knäuel im Säckchen entstehen.
1600 Laufmeter - das sind viele Fernsehabende.
Baumwolle mit Leinen,
das Material ist schön und angenehm.
Der Graue ist frei.
Er wird mir vielleicht sagen, was er werden möchte.
Wohl ein x-tes Tuch.
---
Die Schattenseite meiner Hausdächer gleicht einem Gletscher.
Der Tauerfolg ist mäßig.
Und ich bin Frau Ötzi.
Die Frau im Eis.








Kommentare:

  1. Liebe Frau Ötzi, ich bin ja so froh, dass du die Eiszeit überstehst, wie ist ja wohl egal.
    Und das Stricken ist eine wunderbare Hilfe in der Winternot. Ich freue mich schon auf die Resultate - im Frühling vielleicht...
    Alles Liebe und Gute in deine Schneeeinsamkeit,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. eine frau-ötzifahne könnte es werden,zum umhängen,
    zum schmücken,zum aufhängen,zum abhängen,......

    der schnee,der gestern noch in flöckchen vom himmel fiel,
    hängt nun,genau heut als glöckchen zart am stiel.......
    (friedrich rückert)
    das dauert alllerdings noch ein weilchen,
    es ist ja noch winter!

    wir hatten eine beinahe wolfsbegegnung mittags!!!!!
    der waldbauer,der vom wald kam,sagte uns,dass vor einer stunde ein wolf bei ihm vorbeikam,
    der allerdings auch gleich verschwand.
    ich wunderte mich eh wegen der gerissenen rehe,die wir im wald entdeckten.
    (der nachbarhund,unser spazierhund holte jedesmal ein rehstück aus dem wald)

    unser spazierhund wird uns hoffentlich beschützen!!!!
    der nachbarin hab ichs noch nicht erzählt.

    wie geht das weiter?
    wir werden es merken!

    schönen abend
    hibisca

    AntwortenLöschen
  3. Ich persönlich habe mehr Angst vor unangeleinten Hunden als vor Wölfen, ganz ehrlich.

    AntwortenLöschen