Freitag, 8. Februar 2019

PAUSE; PROLONGIERT




Mein Leben fühlt sich gerade
wie inmitten stürzender Mauern, berstender Wände an.
Das mag ich nicht kommunizieren.
Ein neuer Loop aus einem Booble ist gestrickt.
Beim Muster bin ich total anspruchslos.
Kann immer das Gleiche sein.
Hauptsache fertig.
Der Schal ist sehr groß, die Farben sind schön,
Baumwolle und Leinen,
kann man auch gut über den Kopf schlingen.
Ich sehe dann aus wie eine russische Babuschka.
Und wie der zerfranste Schmetterling,
warte ich auf den kommenden Frühling.
Beim Tagpfauenauge wird es nur mehr ein kurzes Aufflattern zur Eiablage geben,
ich kann mir eine ausgiebige Rollersaison vorstellen.
Ja, und Schnee gibt es noch reichlich.


Kommentare:

  1. Bei dir ist zumindest die Farbe zurückgekommen: Der Schal ist ein Meisterinnenstück, total schön!
    Und das wunderbare Tagpfauenauge mag uns Symbol sein für die kommende Rollersaison. Sie deutet sich an - trotz Schnee.
    Alle Liebe dir und zuversichtliche Tage im mollig warmen Wolltuch!
    Herzlich,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hier, in Mittelfrankreich, gab es gestern den ersten richtigen "Aprilschauer" , und auch die Kraniche überfliegen uns schon in Richtung Norden!
    Hab noch ein klein wenig Geduld, der Frühling kommt
    Dorothée

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderbarer Schal- wenn ich bloss so geduldig wäre. Bei eurem Schnee ist auch egal wie Du aussiehst, kommen andere Wetter, gibt es ein anderes Aussehen. Ich denke Dich eben auf Deinem Roller, frischen Wind um die Nase...vorne ist der See.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ingrid, aus Berlin die besten Wünsche. Ich freue mich, wenn ich wieder regelmäßig von dir lesen kann.

    AntwortenLöschen
  5. So gegen Ende des Winters (hoffentlich) wächst auch bei mir der Wunsch nach Wärme und Farbe... habe mir gestern ein oranges Tuch gekauft, selbst stricken dauert bei mir meist zu lange, da ist dann schon längst Sommer ;-)
    Genieße den Sonnenschein in deiner Winterwelt, auch wenn es noch kalt ist! Lichtmess ist vorbei und es wird spürbar heller, was auch das (bzw. mein) Gemüt hebt.
    lg

    AntwortenLöschen
  6. Und ich wähnte dich an einem Meeresstrand, nicht in der Schnee-Beschaulichkeit.... na ja, es geht dem Frühling entgegen, unter der Schneedecke rumorlt es schon. Liebe Grüße von Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Und trotz stürzender Mauern klingen deine Worte entspannt auf mich. Und es riecht nach Frühling. Dir alles Gute!
    Grüße von Nyx

    AntwortenLöschen