Montag, 21. Dezember 2009

AM TIEFPUNKT


Wenn der nördliche Wind über die Höhen pfeift
die Kälte zwischen Haut und Knochen kriecht
dann ist die Sonnenwende da
der tiefste Punkt im Jahr erreicht
dann ist das Schlimmste überstanden
die graue Dunkelheit durchtaucht
alles wendet sich zum Licht
kommende Wärme ist gewiss
in diesen schwarzen Tagen
keimt Hoffnung auf
die Umkehr ist erreicht

Kommentare:

  1. Eine wunderbare Bild- und Textbotschaft, Ingrid, die ich gerne aufhebe und mitnehme...

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Ich hab' in letzter Zeit so vielen Leuten gesagt, dass es ab heute aufwärts geht, dass ich das selber vergessen habe!

    Und stell' dir nur vor, bei uns liegt richtiger Schnee. Das war zwar letzten Winter auch schon mal so, aber ungewöhnlich ist es trotzdem noch. Und macht diese Wochen gleich viel schöner...

    AntwortenLöschen
  3. ja irgendwann kommt immer der Punkt wo es nur noch besser werden kann ;)

    Toller Ofen den du da hast.

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Ja, heute ist ein besonderer Tag und eine besondere Nacht......und auch wenn ich wahrscheinlich nicht raus gehen werde.....ein paar Trommelschläge müssen sein....und Kerzen natürlich,.....Räucherwerk....Musik.
    Dir einen schönen Aben liebe Ingrid!
    Ganz liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. Oh, gut daß du mich nochmals dran erinnerst!
    Vielleicht habe ich es gestern abend schon ohne was zu merken gemerkt ... habe feinstes Adlerholz verräuchert, das ist was ganz Besonderes.
    Werde das dann heute noch einmal tun, zur Feier der Dunkelheit und des Lichts.
    Irgendwie mag ich auch die Dunkelheit - und mit frischem Schnee in der Kolonie gestern und vorgestern wars eh ganz hell in derselbigen.
    Diese ewig-wiederkehrenden Weihnachtsfeierlichkeiten mit Zubehör-Ritualen (Backen usw.) und Zwangsharmonie bei Konsumentens mag ich auch nicht - und bin auch nicht tangiert davon. Aber den Dezember mag ich, der hüllt so schön ein .... Sati

    AntwortenLöschen
  6. Für mich ist das auch ein wichtiger Moment, voller Verheissung - ein Samenkorn für hellere Zeiten.

    AntwortenLöschen
  7. danke für eure schönen kommentare. die rauhen nächte sind da - ich wünsche euch besinnliche geheimnisvolle stunden im dunkel.
    alles liebe an alle
    ingrid

    AntwortenLöschen