Mittwoch, 6. März 2019

GESCHMACKSGRENZWERT


Am Sonntag Vormittag habe ich den Film
"Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein"
nach einem Buch von Andre Heller gesehen.
Sehr gefallen.
Witzige Dialoge gute Schauspieler,
und für mich gar nicht zu lange,
obwohl der Film über 2 Stunden dauert.
Und das Kino ist sowieso sensationell.
Sogar ein Hund durfte mitschauen.
Ich glaube, dass ich die Lektüre zum Streifen habe,
nur finden kann ich sie nicht.
Schade, ich  hätte gerne nachgelesen.


Meine Wandleuchten sind kaputt.
Wie man deutlich sehen kann -
sie haben ein Riesenloch.
Ich will nicht im Dunkeln sitzen und
bei neuen Modellen bin ich nicht fündig geworden,
Im Second Hand Laden gab es ganz billig
diese betont hässlichen italienischen Appliken.
Ca. 50 Jahre alt.
Morgen werde ich mich an die Montage machen,
ich glaube ich kann ihren Anblick ertragen.
Obwohl sie geschmacklich mehr als grenzwertig sind.
Besser alt und skurril
als neu und hässlich.
Und die Umwelt freut sich auch über die Golddinger.


Kommentare:

  1. Wie schön, von die zu lesen, Ingrid! Ja, Heller macht etwas her. Erst kürzlich las ich sien Buch mit den Gesprächen mit seiner Mutter: "Uhren gibt es nicht mehr", was mich auch ziemlich beeindruckt hat. Wandleuchten gibt es also auch nicht mehr. :-)
    Die neuen Alten sind witzig verspielt - und glamourös: Das passt.
    Einen lieben Quergruss von
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Sorry für die Flüchtigkeitsfehler. Ich habe wohl noch halbwegs geschlafen vorhin...

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen allerseits den Film kenne ich noch gar nicht, er macht mich neugierig!

    Und ich hab' schon eine Menge Geld gespart in meinem Leben, weil ich einfach was vom Sperrmüll gemopst oder beim Trödler gekauft habe.

    Überhaupt Gebrauchtes - das fühlt sich für mich oft viel besser an. Wo doch manche Möbel und Kleidung ganz besonders allmählich zu Ver- statt Gebrauchsartikeln geworden sind.

    Wenn's dann noch ein bisschen schräg daher kommt, um so besser!

    Habt einen feinen Tag!

    AntwortenLöschen
  4. altes ist immer bevorzugt,sollte so sein.......
    das ist ja fast vintage.....umso begehrter!

    grenzwertiges mag ich immer...
    ich liebe grenzen......gibt sicherheit.

    sagte ein bauer: hier beginnt die salatschüssel meiner kuh
    und nicht das klo ihres hundes!

    auch eine klare grenze......

    es wird endlich warm....wir nähern uns dem frühlingsähnlichen zustand.

    bin auch genug mit dem diesel herumgefahren,damit es endlich warm wird:-)
    ich bin froh wenn die kälte vorbei ist für heuer,sonst habe ich bald blutgruppe
    AA (assam und arabica)

    hab freude mit dem lampenstück
    allemal besser als der moderne led.......:-(

    schönen aschentag
    hibisca

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab den Film auch schon gesehen und mir hat er auch sehr gut gefallen. Hat so gar nicht das für mich oft nervige “Hellerische“. Und deine güldene Errungenschaft - grandios! Ich hoffe, bei dir ist der Schnee auch endlich geschmolzen, liebe Grüße von Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Das Plakat macht mich ganz wuschhuschig, und dazu die kaputte Lampe, na, also...
    Bei mir alles ähnlich. Fortwährend diese Gedankenmacherei.
    Wird denn alles gut, liebe Ingrid?

    AntwortenLöschen