Donnerstag, 1. November 2018

EITEL


In Delhi sitze ich da so rum
Dort hatte es 42 Grad.
Das Heisseste, was ich jemals erlebt habe.
Im Taxi nur mehr am Sitz festgeklebt und gehechelt.
Irgendwie ist das eitel,
dass ich die ganzen Fotos von mir herzeige.
Aber ich schaue gerade tausende Bilder durch
und auf ganz, ganz wenigen bin ich drauf.
Und die möchte ich festhalten.
Denn all die Tempel, Berge, Seen
sind zu viel und ermüdend.
So müsst ihr mit meinen Eitelkeiten leben.
Alles Asien 1975.
Anscheinend in Thailand
Japan
Der berühmte Fischmarkt in Tokio.
Wirklich zeitig dort und die Fische waren schon alle verkauft
Der Hochgeschwindigkeitszug. Shinkansen.
Der dann 2 Stunden auf der Strecke stillstand.


In Nepal warte ich auf den Bus

Kommentare:

  1. Mir gefällt diese Frau-auf-Reisen-Show. Sehr sogar! Die Landschaften kann man jederzeit im Netz ansehen. Hier ist das Leben spürbar: wunderbar!
    Einen lieben Allerheiligen-Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Verstehe schon, dass du vermutetst, es könnte eitel wirken... Tut es kein bisschen, sondern du, die hier von sich normalerweise GEdanken zeigt, bekommt (endlich auch) ein Gesicht, eine Gestalt. Wär das nicht wichtig, flögen wir alle als Geistwesen rum;-)
    Und du bekommst eine Biografie, aus meiner Leserinnen-Perspektive. So wird das Blog-Lesen sehr viel runder.
    Falls ich hier was wünschen darf: auch noch ein aktuelles Foto von dir... ganz wie du willst..

    Wohin geht wohl die nächste Reise, wo wir optisch mit hin kommen dürfen?
    Herzlich, Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aktuelles foto. nein, möchte ich nicht. und die näxte reise -keine ahnung. ich plane dauernd. und bleibe daheim.
      liebe grüße

      Löschen